Incubus - HQ Live - Cover
Große Ansicht

Incubus HQ Live


  • Label: Epic/Sony Music
  • Laufzeit: 201 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
7.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Eine Konzertwoche zum 20-jährigen Bandjubiläum, festgehalten auf DVD und CD.

Im vergangenen Sommer (2011) konnte die kalifornische Band Incubus auf insgesamt 20 Karrierejahre zurückblicken. Dieses Ereignis wurde im heimischen Los Angeles mit einem einwöchigen Konzertmarathon gefeiert, auf dem sowohl Stücke des damals brandneuen Studioalbums „If Not Now, When?“ (06/2011) als auch die vielen Hits und Klassiker der vorangegangenen sechs Studiowerke aufgeführt wurden. Das Ganze fand vom 30. Juni 2011 bis 6. Juli 2011 in einer kleinen Kunstgallerie in L.A. statt und wurde unter der Regie von Marc Scarpa als Live-Stream um die Welt geschickt und als DVD/CD-Set für die Nachwelt archiviert.

Wie es (leider) heutzutage üblich ist, kann der „HQ Live“ betitelte Konzertmitschnitt in verschiedenen Konfigurationen erworben werden. Wer mehr Wert auf Bilder legt, darf zu einer „DVD plus CD“-Version greifen. Wer meint, dass er dabei etwas verpassen könnte, kann für einen geringen Aufpreis eine zweite Audio-CD dazubekommen. So werden aus 16 Songs 28, jeweils zuzüglich einer mehr als zwei Stunden laufenden DVD. Da zwischen beiden Varianten allerdings nur ein kaum nennenswerter Preisunterschied besteht, fragt man sich schon, was der ganze Zirkus soll.

Entweder... oder sollte die Devise eigentlich lauten. Doch grundsätzlich gilt, dass bereits mit der einfachen Ausstattung (voller Konzertmitschnitt auf DVD, Highlights auf CD) die besondere Atmosphäre dieser magischen Woche im Juni/Juli 2011 eingefangen wird. Als Hauptprodukt muss dabei die mit 5.1 Dolby Surround Sound und feinem HD-Bild ausgestattete DVD bezeichnet werden, die eine inspiriert aufspielende Band vor intimer Kulisse zeigt, die sich trotz millionenfacher Album- und Singleverkäufe immer noch die Authentizität einer Independent-Band erhalten hat. Bei dieser High-Tech-Ansammlung können sich die CDs leider nur als Bonus-Anhang präsentieren, da hier scheinbar der Ton der DVD übernommen wurde. Eine klassische Stereo-Abmischung wäre dagegen eine schöne Alternative zum Surround Sound gewesen.

Während das Doppelalbum einen satten Rundumschlag durch den Incubus-Backkatalog bietet, zeigt sich die einfache CD als 70-minütige Greatest-Hits-Sammlung, die knackige Rocksongs wie „Megalomaniac“, „Nice to know you“, „Pardon me“ und „Anna Molly“ mit atmosphärischen Glanzleistungen wie „Drive“, „Just a phase“, „Adolescents“ sowie unpeinlichen Balladen wie „Promises, promises“ verbindet und in kompakter Weise aufzeigt, wie perfekt sich Incubus zwischen Mainstream und Indieszene eingerichtet haben.

Anspieltipps:

  • Drive
  • Circles
  • Privilege
  • Pardon me
  • Anna Molly
  • Megalomaniac
  • Promises, promises

Neue Kritiken im Genre „Rock“
9/10

News Of The World (40th Anniversary Edition)
  • 2017    
8/10

Automatic For The People (25th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Incubus“
comments powered by Disqus