Bettye LaVette - Thankful ´N Thoughtful - Cover
Große Ansicht

Bettye LaVette Thankful ´N Thoughtful


  • Label: Anti Records
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Zum 50. Karrierejahrestag ein neues Werk, wiederum randvoll mit Coverversionen.

Mit ihrem neuen Studioalbum „Thankful N’ Thoughtful” und der Autobiographie „A Woman Like Me“ feiert die amerikanische Soul-Lady Bettye LaVette (66) ihren 50. Jahrestag im Music Biz, das ihr nicht immer die Aufmerksamkeit und Anerkennung entgegenbrachte, wie zum Beispiel einer Etta James oder Aretha Franklin. Mittlerweile hat sich die Situation einigermaßen relativiert und die in Detroit aufgewachsene Sängerin ist seit ihrem Vertragsabschluss mit dem Anti Label und dem Album „I´ve Got My Own Hell To Raise“ (09/2005) auf einem guten Weg.

Das Geheimnis hinter der späten Bestätigung von Misses LaVettes Können mag darin begründet sein, dass sie bei ihren Coverversionen mittlerweile eine massentauglichere Wahl trifft und damit ein größeres Publikum anspricht. Denn wie schon auf dem 2010er Vorgänger „Interpretations: The British Rock Songbook” (05/2010) hat sich die Sängerin auch heuer zusammen mit Produzent Craig Street (Rebekka Bakken, Norah Jones, John Legend, Cassandra Wilson) ein Bündel fremder Songs vorgenommen, die so illustre Verfasser aufweisen wie The Black Keys, Gnarls Barkley, Bob Dylan, Neil Young und Tom Waits.

Mit diesen Song-Grundlagen, einer guten Produktion sowie einer eingespielten Band im Rücken, kann eine gut geölte Charakterstimme wie Bettye LaVettes im Prinzip nichts falsch machen. Und so wurden die Stücke in neu arrangierte Soul- und R&B-Gewänder gesteckt, im Tempo stark gedrosselt und dem stilvollen Auftreten der Grand Dame angepasst. Daraus ergibt sich ein harmonischer, aber auch unspektakulärer Songreigen, der als gediegene Untermalung des herbstlichen Treibens vor den Fenstern wunderbar zu gebrauchen ist.

Anspieltipps:

  • I’m tired
  • Dirty old town
  • Yesterday is here
  • Everybody knows this is nowhere

Neue Kritiken im Genre „Soul“
Diskutiere über „Bettye LaVette“
comments powered by Disqus