Fools Garden - Who Is Jo King? - Cover
Große Ansicht

Fools Garden Who Is Jo King?


  • Label: Seven Days Music/Sony Music
  • Laufzeit: 57 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Keine 90er Party ohne „Lemon Tree“. Die alten Hasen des einstigen Ohrwurms sind zurück. Älter, reifer und mindestens genauso gut wie damals.

Es ist fast zwei Jahrzehnte her, dass eine kleine Band aus dem beschaulichen Pforzheim einen Song veröffentlichte, den noch heute jeder mitsingen kann. „Lemon Tree“ traf nicht nur den Nerv der Zeit und damit den typischen Sound der 90er Jahre, es traf Menschen in zahlreichen Ländern auch mitten ins Herz. Anschließend wurde es in Deutschland aber schnell wieder ruhig um die Band. Abseits der Medien jedoch wurden einige „Personalwechsel“ durchgeführt, abseits des Landes spielte man sogar vor einem beachtlichen Publikum: In Russland wollten 100.000 Menschen noch zehn Jahre nach ihrem großen Hit die Band live erleben.

Fools Garden – damals noch mit Apostroph geschrieben - wurde 1991 von Peter Freudenthaler und Volker Hinkel gegründet. Dass sie noch immer Musik machen, grenzt nahezu an ein Wunder, denn um die Existenz wurde hart gekämpft. Hierzulande spielten sie vor allem auf Stadtfesten und anderen, mittelgroßen Veranstaltungen. Nach dem Erfolg von „Lemon Tree“ eigentlich ein undankbarer Job. Dass Deutschland seine einstigen Stars so schnell wieder fallen ließ, ist schade. Denn die Jungs haben die Zeit bis zur Veröffentlichung von „Who is Jo King?“ aus Liebe zur Musik überstanden und mit Leidenschaft überbrückt.

Diese Geschichte hört man dem Album an. Es ist kein fröhliches 90er Jahre-Remake, kein Versuch, an alte Zeiten anzuknüpfen. Und dennoch: Irgendwie haben es die beiden Gründer, gemeinsam mit den Neueinsteigern Gabriel Holz, Claus Müller und Dirk Blümlein geschafft, dem Stil und sich selbst treu zu bleiben. Ein Album, das die alten Fans ebenso begeistern dürfte, wie von nun an Interessierte.

Ein bisschen älter sind sie geworden – ein bisschen reifer damit auch. Die versteckte Melancholie, die in „Lemon Tree“ in den Zeilen, sicher aber nicht in der Melodie wiederzufinden war, erstreckt sich jetzt über das ganze neue Werk. Entstanden sind dadurch wunderschöne Balladen, wie „Song 4“ oder „Mabye“, die tief in die eigene Seele blicken lassen. Auch fragt die Band getreu dem Titel: „Are you Jo King?“ Dabei ist das Album jedoch weit davon entfernt, den Hörer zu deprimieren. Zwischen den ruhigen Stücken kämpfen sich rockigere Elemente („She“, „Reason 3.0“) durch, die das Werk abrunden.

Hoffen wir, dass die Deutschen Musikliebhaber sich in diesem Jahrzehnt erneut auf die sympathische Band einlassen, verdient hätte sie es allemal. Ein Album, gemacht für kalte Winterabende am Kaminfeuer, bei dem das Highlight „Innocence“ - eingespielt mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg – nicht fehlen darf, weil es garantiert die passende Stimmung verleiht.

Anspieltipps:

  • Innocence
  • Song 4
  • Maybe
  • Reason 3.0

Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

World Be Live
  • 2018    
Diskutiere über „Fools Garden“
comments powered by Disqus