Michael Schulte - Wide Awake - Cover
Große Ansicht

Michael Schulte Wide Awake


  • Label: Very Us Records
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Der „The Voice of Germany“-Teilnehmer mit seinem offiziellen Debüt.

So geht Karriere heute: Der aus Flensburg stammende Michael Schulte (22) gehört mit seinem YouTube-Kanal, der mit 130.000 Abonnenten und weit über 32 Millionen Aufrufen seit dem Start im Jahr 2008 zu den absoluten Überfliegern dieses Mediums zählt, zu den aktuellen „Must Knows“ der Generation Internet. Mit selbst vertriebenen Download-Alben festigte Schulte schon früh sein kommerzielles Standbein, doch den bis dato wichtigsten Schritt seiner Laufbahn machte der 22-Jährige, als er Anfang des Jahres an der ersten Staffel der Castingshow „The Voice of Germany“ teilnahm, in der er den dritten Platz belegte.

Der Lohn war Schultes erster Plattenvertrag mit dem Edel Records Sublabel Very Us Records, auf dem nun sein offizielles Debütalbum „Wide Awake“ erscheint. Neben dem Rea-Garvey-Song „Beautiful life“ präsentiert Michael Schulte darauf 13 aus eigener Feder stammende Stücke, die für einen jungen Songwriter bereits erstaunlich ausgefeilt und routiniert klingen. Will heißen: Der gebürtige Eckernförder gibt nicht, wie das CD-Cover suggeriert, einen schüchternen Jungen mit Akustikgitarre ab, sondern einen reifen Songschreiber, der sich mit seinen Popsongs im Radioprogramm zwischen Rea Garvey und Coldplay gut aufgehoben fühlen dürfte.

Zwar schimmert die Akustikgitarre immer wieder als zentrales Instrument durch die satten Arrangements des Newcomers hindurch, doch Schultes Songs haben eindeutig das Breitwand-Pop-Radio im Visier und nicht den Hörer aus dem Singer/Songwriter-Fach. Dabei gelingen dem 22-Jährigen keine Wunderdinge auf kompositorischer Seite, doch es gibt auch keinen Grund, „Wide Awake“ schlechter zu reden, als es ist. Nämlich kein Meisterwerk, sondern ein über weite Strecken überdurchschnittliches Popalbum, das mit den üblichen Nonsens-Werken von Casting-Künstlern nichts zu tun hat.

Anspieltipps:

  • Take me as I am
  • Heard you crying
  • I’m not gonna find you
  • I never said I love you

Neue Kritiken im Genre „Songwriter-Pop“
6.5/10

Querfeldein
  • 2017    
Diskutiere über „Michael Schulte“
comments powered by Disqus