Bat For Lashes - The Haunted Man - Cover
Große Ansicht

Bat For Lashes The Haunted Man


  • Label: Parlophone/EMI
  • Laufzeit: 52 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Die großen Momente auf Natasha Khans drittem Album mögen vielleicht kaum noch jemanden überraschen, doch sind sie nichtsdestoweniger empfehlenswert.

Konsolidierung. In der Rückschau langer Musikerkarrieren ist die frühe Phase der Konsolidierung eines eigenständigen, wiedererkennbaren Sounds besonders wichtig. Währenddessen indes müssen sich entsprechende Künstler öfter fragen lassen: what's new, pussycat?

Natasha Khan und ihre ersten beiden Mercury-Prize-Nominee-Alben: Sie ist inzwischen wohlbekannt in Art Pop-Gefilden unserer Tage und auch wenn „The Haunted Man“ keinen außergewöhnlichen Ausschlag in der Schaffenskurve Khans, die sich als Musikerin Bat For Lashes nennt, darstellt, heißt das in erster Linie nicht, dass hier jemand langweilig wird, sondern vielmehr, dass hier Mal wieder konstante Qualität in sensitiver Gefühlsübertragung Eingang ins Gehör findet. Khan führte auf „Two Suns“ Yeasayer als Beat-Provider ein, auch auf Streich Nummer drei dröhnen Synthies und grooven Bässe, als hätte sie irgendeine hippe Indietronica-Band hinter sich, die ihre zarten Singer/Songwriterblüten urban aufwerten („Lilies“, „All Your Gold“).

Dass Khan eine talentierte Musikerin ist, wissen wir schon seit dem Debüt und seiner famosen Single mit dem Video in Donnie-Darko-Manier. Auch der Nachfolger hatte seine große Single und so verwundert es wenig, das „The Haunted Man“ ein sensibler, und gleichsam kraftvoller Akt mit einigen Kandidaten ist, die untermauern, dass diese junge britische Dame mit den pakistanischen Wurzeln gekommen ist, um erstens zu bleiben und uns zweitens beständig mit reizvoller Musik zu füttern. „All Your Gold“, „Horses Of The Sun“, „Rest Your Head“ oder auch „Oh Yeah” und „A Wall”: die großen Momente auf Natasha Khans drittem Album mögen vielleicht kaum noch jemanden überraschen, doch sind sie nichtsdestoweniger empfehlenswert.

Anspieltipps:

  • All Your Gold
  • Horses Of The Sun
  • Lilies
  • The Haunted Man
  • A Wall

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
5/10

Mints
  • 2017    
Diskutiere über „Bat For Lashes“
comments powered by Disqus