Stars - The North - Cover
Große Ansicht

Stars The North


  • Label: Unter Schafen Records
  • Laufzeit: 44 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
6.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Heiter bis wolkig, niederschlagsfrei: Auf „The North“ gibt’s mehr flüchtige Sternschnuppen als funkelnde Sterne.

„A Song Is A Weapon”, behaupten die Stars. Den Nachweis dieser steilen These bleibt „The North” weitestgehend schuldig: Das sechste Werk der kanadischen Romantiker leidet unter Ladehemmung. War auf dem großartigen „In Our Bedroom After The War“ noch das süße Gift Mittel der Wahl, zielen sie diesmal mit dem Revolver auf die Herzen. Die Subtilität früherer Werke ist verschwunden, heuer brüllen die Songs ihre schönsten Momente förmlich heraus.

Das musikalische Konzept bleibt dabei im Grunde unverändert: Noch immer kreisen die Stimmen von Amy Millan und Torquil Champbell in fast jedem der zwölf Songs harmonisch umeinander. Champbell klingt noch immer wie ein verloren gegangenes Mitglied der Housemartins, die kühlen Synthesizerklänge erzeugen einen Retro-Sound, der in der Setlist einer 80er-Jahre Party in der Dorfdisco kaum aus der Reihe fallen würde. Irgendwie jedoch wirken die Songs seltsam beschränkt in ihrer Entwicklung: Nicht selten scheint nach 90 Sekunden die jeweilige Geschichte bereits zu Ende erzählt - wie etwa im abschließenden „Walls“, in dessen Dramaturgie auf die Einleitung umgehend ein ödes Fade-Out folgt.

Von losen Enden, die es zu verknüpfen gilt, berichtet „The Loose Ends Will Make Knots“. Und dieser Titel taugt denn auch fast als Beschreibung des Gesamtwerkes: Versatzstücke von strahlender Schönheit sind hier an vielen Stellen zu finden, an durchgängig überzeugenden Songs hingegen mangelt es. Ihre ehemalige Leuchtkraft erreichen die Himmelskörper vielleicht noch im kraftvoll ausbrechenden „Backlines“ oder dem opulenten „Hold On When You Get Love And Let Go When You Give It“. Zu oft bleibt es jedoch bei vielversprechenden Song-Skizzen, deren farbige Ausgestaltung misslingt. Positiv betrachtet: Komplettausfälle gibt es auch auf „The North“ nicht zu beklagen.

Anspieltipps:

  • Backlines
  • Hold On When You Get Love and Let Go When You Give It
  • A Song Is a Weapon

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
5/10

Mints
  • 2017    
Diskutiere über „Stars“
comments powered by Disqus