Anstam - Stones And Woods - Cover
Große Ansicht

Anstam Stones And Woods


  • Label: 50 Weapons/Rough Trade
  • Laufzeit: 41 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
6.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Anstam entführt uns mit seinem elektronischen Orchester ein zweites Mal auf Reisen.

Auch auf seinem zweiten Album startet Anstam eine abenteuerliche Reise mit Hilfe von Computer-Sounds. Sein erstes Album letztes Jahr war ein erster Ausdruck dieser Liebe und wird mit „Stones And Woods“ fortgeführt. Inmitten einer Musiklandschaft, die durch Minimalismus, Elektronik und einen wahnsinnigen Soundkosmos lebte. Genau in diesem Stil geht es weiter und es ist fest davon auszugehen, dass diese Musik abermals die Hörerschaft teilen wird.

Es ist unglaublich undankbar, über Anstam zu schreiben. Man kann ihn nicht bedenkenlos empfehlen. Schließlich wird man Vegetarier auch nicht vom besten Steak überzeugen können (Ausnahmen bestätigen die Regel!). Der oftmals hektische, fast schon wilde Klang der synthetischen Percussions treibt das Album und allein dieser Klang kann entnervend wirken. Wieder andere werden so noch leichter in die fabelhafte Welt Anstams abtauchen und vom ständigen Rhythmus getrieben, jeden Track bis zum Erbrechen hören.

Bis zum kurzen Intermezzo „Time Will Tell You Who I Am“ bleibt das treibende Klimpern und Klackern der Mittelpunkt, bevor dumpfe Töne und Rauschen das elektronische Spektakel ausklingen lassen. Mysteriös, mitreißend, aber eben auch oft und für viele unnahbar, probiert sich Anstam abermals an seiner Auffassung elektronischer Musik aus. Das Ergebnis ist auf jeden Fall konsequent und kann sich für interessierte Ohren hören lassen. Die Frage nach einer Bewertung eines so interessanten, aber gleichzeitig auch eigenen Projekts fällt allerdings schwer und ist noch schwerer ans Herz zu legen.

Anspieltipps:

  • Shoulders
  • Hope's Soliloquy
  • Me And Them

Neue Kritiken im Genre „Electro“
8/10

Atlantic Oscillations
  • 2019    
6.5/10

A Bath Full Of Ecstasy
  • 2019    
Diskutiere über „Anstam“
comments powered by Disqus