Eva Cassidy - The Best Of Eva Cassidy - Cover
Große Ansicht

Eva Cassidy The Best Of Eva Cassidy


  • Label: Blix Street/Rough Trade
  • Laufzeit: 80 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Schöne Songsammlung der viel zu früh verstorbenen Sängerin aus den USA.

Zu Ehren der am 2. November 1996 im Alter von nur 33 Jahren an den Folgen einer Hautkrebserkrankung verstorbenen Sängerin Eva Cassidy, veröffentlicht das Indie-Label Blix Street Records eine neue Best-Of-Sammlung mit 20 ihrer schönsten Songs, die Eva Cassidy zwischen 1987 und ihrem letzten Live-Auftritt im Herbst 1996 aufgenommen hat.

Eva Cassidy war eine Musikerin, die sich nicht in die üblichen Normen der Industrie hineinpressen ließ. Ihre Kunst bestand darin, Stücke bekannter Kollegen wie Stevie Wonder, Sting, Bill Withers, Paul Simon, John Lennon oder auch Curtis Mayfield aus den Bereichen Pop, Folk, Blues, Soul und Jazz in akustischen Versionen nachzuspielen und so klingen zu lassen, als wären es ihre eigenen Kompositionen. Dazu benötigte Eva Cassidy in der Regel nicht mehr als ihre Akustikgitarre, etwas Bass- und Pianobegleitung und natürlich ihre beeindruckend feste und klare Stimme. Plötzlich klangen als ausgelutscht geltende Coverversionen wie „Over the rainbow“ oder auch „True colours“ (Cyndi Lauper) auf eine einzigartige Art frisch und beseelt und nicht wie zum x-ten Mal nachgespielte Dauerbrenner, die keiner mehr hören mag.

Die Bekanntheit von Eva Cassidy als Sängerin bezog sich zeitlebens lediglich auf den erweiterten Umkreis ihres Wohnorts Washington. Erst nach ihrem Tod verbreitete sich auf der ganzen Welt, was für eine großartige Sängerin die Amerikanerin war. Ihr hinterlassenes Songmaterial zeichnet sich durch eine zeitlose Qualität aus, die Eva Cassidy posthum Nummer-eins-Platzierungen in verschiedenen Länder-Charts sowie mehr als zehn Millionen verkaufte Tonträger bescherten.

Mit dem jetzt vorgelegten „Best Of“-Album erhält der geneigte Käufer einen schönen Einblick in das Schaffen der viel zu früh verstorbenen Sängerin und bekommt vielleicht Lust, den zehn Alben umfassenden Back Katalog noch etwas tiefer zu durchforsten. Es würde sich garantiert lohnen!

Anspieltipps:

  • Songbird
  • True colours
  • Fields of gold
  • People get ready
  • Ain’t no sunshine
  • Early morning rain

Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
Diskutiere über „Eva Cassidy“
comments powered by Disqus