Cody Simpson - Paradise - Cover
Große Ansicht

Cody Simpson Paradise


  • Label: Atlantic/WEA
  • Laufzeit: 32 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
4.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Justin Bieber kann weiter ruhig schlafen, diese australische Konkurrenz braucht er nicht zu fürchten.

Jedes Land braucht anscheinend einen Justin Bieber: Cody Simpson möchte mit seinen süßen 15 Jahren ähnliche Erfolge verbuchen: Mit - nach eigener Aussage - Einflüssen von Michael Jackson, Jason Mraz und Jack Johnson will der smarte Australier die Welt erobern. Man möchte gar nicht darauf eingehen, wie weit der junge Mann von diesen Musikern entfernt ist. Dennoch lauschen wir weiter tapfer der Musik.

Laut der großen Plattenfirma hat der blonde Junge schon mit acht Jahren Songs geschrieben. Da ist es verwunderlich, dass er bei den fast schon unverschämt kurzen 32 Minuten Spielzeit nur an vier der zehn Songs mit komponieren durfte. Das Vertrauen in die Songwriting-Künste des seit 2010 in Los Angeles lebenden Sängers schien wohl doch nicht so ausgeprägt, wie durch die Lobeshymnen publiziert.

Das gutgelaunte Titelstück hat noch diesen locker leichten Pop-Touch, den man braucht, um in die Charts zu kommen und das geht durchaus ins Ohr. Auch „Wish U Were Here (feat. Becky G)“ gefällt mit Klängen, die einen nicht sofort nerven und ein wenig abwechslungsreicher sind als der Rest der Debüt-CD.

Viele Songwriter unterstützten den 15jährigen Ex-Schwimmer, aber außer vorgefertigtem Hitparadenpop, den man sofort nach dem Genuss wieder vergessen hat, ist leider nichts dabei herausgekommen. Dieses künstlich aufgebauschte, vermeintliche Strand- und Surf-Feeling, kombiniert mit einfallsloser Popmusik, die mehr als einmal veröffentlicht wurde, beeindruckt einfach nicht.

Justin Bieber hat den Cody Simpson auf Tour mitgenommen. Das scheint ein Indiz dafür zu sein, dass er ihn als Konkurrenz nicht fürchtet. Da können die Internetklicks noch so zahlreich sein, man sucht vergeblich nach mehr als Durchschnittsqualität, die schon wohlwollend bewertet ist.

Anspieltipps:

  • Paradise
  • Wish U Were Here (feat. Becky G)

Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Cody Simpson“
comments powered by Disqus