1000 Gram - Ken Sent Me - Cover
Große Ansicht

1000 Gram Ken Sent Me


  • Label: Fixe Records/Broken Silence
  • Laufzeit: 57 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Der Berliner von 1000 Gram überzeugt mit seinen schwedischen Freunden ohne Probleme und beseelt von überdauernden Melodien.

1000 Gram-Mastermind Moritz Lieberkühn saugte schon als Kind den Sound von Dinosaur Jr., Sonic Youth und The Smiths auf, so dass er wenig später bewaffnet mit einer Akustikgitarre Songs schrieb und nach der Schule durch Berliner Clubs zog. Wie das Schicksal so spielt, lernte er so seine heutige Frau Anna Roxenholt (New Found Land) kennen. Sie gingen zusammen nach Göteborg und Moritz bildete mit Alexander Simm, Jacob Öhrvall und Joel Wästberg die Band 1000 Gram. Seine Songwriting-Künste und feingliedrige melodische Gitarrensounds treffen dabei auf das Fundament der drei restlichen Musiker.

Wunderbar akzentuiert regiert auf dem Debüt „Ken Sent Me“ britische Melancholie, durchzogen von amerikanisch wuchtigen Indie Rock-Elementen und großartigem Verständnis für genau den richtigen Songverlauf. Herzensguter Indie-Pop mit der überzeugenden Lieblichkeit, wie sie auch Nada Surf zelebrieren. So dauert es keine Minute, bis der Opener „Bring Your Lantern“ filigran rockend in den Ohren verweilt und neben den Details im klaren wie auch verzerrten Klang der Gitarren seine Argumente voll und ganz ausspielt. Ruhiger folgt „Come Back To Me“, das in den Strophen viel Raum lässt, um im Refrain von Sonne durchflutet selbst trübe Sonntage aufzuhellen.

Überhaupt ist es das Spiel mit Leichtigkeit, Aufbruchsstimmung und dunkler Ausrichtung, welches „Ken Sent Me“ auszeichnet und den detaillierten Arrangements die Emotionen zukommen lässt. Moritz Lieberkühn hat erwartungsgemäß den größten Anteil an dieser Platte, denn seine Gitarre und Vocals wärmen in vorzüglichen Maßen, setzen die Markierungen und lassen den Hörer in eine Welt entschwinden, die ihn so bodenständig unaufgeregt sicher in den Heimathafen bringt. Auch wenn 1000 Gram am besten bei beherzt rockenden Songs zum Zuge kommen und mitunter die Ruhe etwas die Stärken des Quartetts überdeckt, servieren sie zum Beispiel in Form von „That´s How We Love“, „Balls Resound“ und dem herrlichen Rausschmeißer-Blues „Steps Into Unknow Territory“ ein echtes Festmahl aus zeitlosem Indie-Pop.

Anspieltipps:

  • Bring Your Lantern
  • Cut Me Some Slack
  • That´s How We Love
  • Balls Resound

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
7.5/10

Mit Den Zehen Am Abgrund
  • 2019    
Diskutiere über „1000 Gram“
comments powered by Disqus