HammerFall - Gates Of Dalhalla - Cover
Große Ansicht

HammerFall Gates Of Dalhalla


  • Label: Nuclear Blast/WEA
  • Laufzeit: 263 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Schnelle Riffs, dicke Soli, durchgeschütteltes Haupthaar: HammerFall rocken im ehemaligen schwedischen Kalksteinbruch Dalhalla.

Dass ihre neue Live-DVD nicht so gut geworden ist, wie sie es hätte werden können, dafür kann man die fünf Herren von HammerFall eigentlich nur indirekt verantwortlich machen. Gegeben haben die Schweden auf der Bühne alles, die Songauswahl stimmte, die Pyrotechnik zündete, zahlreiche Special Guests gesellten sich während der 135-minütigen Show zu ihnen und die Kulisse war mit der bekannten Freilichtbühne Dalhalla einfach überragend – was konnte da überhaupt noch schiefgehen? In wenigen Worten: Die Zuschauertribüne (ausschließlich Sitzplätze!) und die beeindruckende Konzertbühne waren durch einen etwa 15 Meter breiten Wassergraben voneinander getrennt – ein Stimmungskiller, wie sich bereits nach wenigen Songs herausstellte.

Dabei ist die Idee hinter der Location eigentlich nicht schlecht: Völlig umringt von Felsen, Feuer, Wasser, Verstärkern (über 80 Stück!) und Fans geben die Power Metaller von HammerFall nach 16 Bandjahren ein unvergessliches Konzert, bevor sie sich 2013 eine kleine Auszeit gönnen. Doch mit der bekannten, nicht gerade kleinen Spielstätte, fangen die Probleme an: Es kommen nicht genügend Leute, um die große Tribüne zu füllen. Lediglich 2500 Fans sind vor Ort, um bei diesem legendären Gig dabei zu sein - zu wenig auf einer 4000 Personen fassenden Tribüne. Das alleine wäre nicht wirklich dramatisch gewesen, würde nicht ein deutlich sichtbarer Teil des Publikums gemütlich sitzen, während Joacim, Oscar, Pontus, Anders und Fredrik vorne ein Best-Of ihres bisherigen Schaffens hinschmettern. Der bereits angesprochene Wassergraben und der einsetzende Regen geben der Stimmung schließlich den Rest.

Ein kleiner Trost: Auch ohne euphorische Jubelschreie im Zuschauerraum ist „Gates Of Dalhalla“ mehr als ein gewöhnlicher Konzert-Mitschnitt geworden. Mit Stefan Elmgren, Jesper Strömblad (Ex-In Flames) und Mikael Stanne (Dark Tranquillity) stoßen gleich drei ehemalige Mitglieder für ein paar Songs wieder zur Gruppe. Und das sind nicht alle Gäste: Auch der schwedische Sänger Roger Pontare schaut für ein Lied vorbei, Feuerkünstlerinnen zeigen ihr Können und sogar der 17-köpfige Team Cans-Chor unterstützt die Band während der Zugaben. Mehr geht nicht! Dazu noch eine Songauswahl die - objektiv betrachtet - kaum besser sein könnte und fertig ist das fast perfekte HammerFall-Konzert. Zumindest theoretisch. Das mit der Atmosphäre konnte ja keiner ahnen. Oder doch?

Anspieltipps:

  • Last Man Standing
  • Glory To The Brave
  • The Dragon Lies Bleeding
  • Hearts On Fire

Neue Kritiken im Genre „Power Metal“
7.5/10

United Alive In Madrid
  • 2019    
Diskutiere über „HammerFall“
comments powered by Disqus