Metallica - Quebec Magnetic - Cover
Große Ansicht

Metallica Quebec Magnetic


  • Label: Vertigo/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 177 Minuten
Artikel teilen:
8.5/10 Unsere Wertung Legende
6.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Wird die Akte „Death Magnetic” mit dieser Live-DVD endlich geschlossen?

Das letzte Studioalbum von Metallica, „Death Magnetic” (09/2008), hat inzwischen satte vier Jahre auf dem Buckel. Den kaufwilligen Metallica-Fans wird dennoch nicht langweilig, da sich die Herren Ulrich, Hetfield, Hammett und Trujillo in regelmäßigen Abständen mit neuen Veröffentlichungen in Bild und/oder Ton bei ihnen melden. Sogar eine EP mit vermeintlicher Ausschussware der „Death Magnetic”-Sessions („Beyond Magnetic“, 01/2012) wurde auf den Markt gebracht. So etwas gab es noch nie im Hause Metallica. Nebenher spielten die Bay-Area-Thrasher auf ihrer „World Magnetic“-Tour 187 Konzerte auf fünf Kontinenten, die von 2,7 Millionen Fans besucht wurden.

Kein Wunder, dass die „Death Magnetic“-Epoche in Form von „Quebec Magnetic“ mit der mittlerweile vierten offiziellen Live-DVD-Veröffentlichung bedacht wird, die auf dem frisch gegründeten, Metallica-eigenen Label Blackened Recordings erscheint. Mitgeschnitten wurden dazu die beiden Indoor-Konzerte im kanadischen Quebec-City am 31. Oktober und 1. November 2009, wovon das eine in voller zweistündiger Länge und das andere als acht Tracks umfassender Bonus-Silberling vorgelegt werden.

Der von Musikvideo-Spezialist Wayne Isham (Bon Jovi, Michael Jackson, KISS, Mötley Crüe) gefilmte Auftritt fällt durch eine schnelle, fast schon 3D-artige Kameraführung auf, die sowohl der Band als auch dem Publikum sehr dicht auf den Pelz rückt. So entsteht das Gefühl, bei diesem Konzert mittendrin zu sein, um eines der – laut Metallica – besten Konzerte der „World Magnetic“-Tour mitzuerleben. Dieses besticht durch eine Setlist, die jede Ära gleichberechtigt behandelt, aber nicht darüber hinweg täuschen kann, dass die Vermarktung der „Death Magnetic“-Phase langsam ein Ende haben darf.

Wer sich von dieser auf die Spitze getriebenen Kommerzialisierung nicht abhalten lässt, bekommt mit „Quebec Magnetic“ einen knackigen Metallica-Auftritt in bester HD-Bildqualität und tollem 5.1 DTS Surround-Sound serviert, der deutlich macht, warum die Fans der Band seit Jahrzehnten treu ergeben sind, auch wenn alle Studioalben seit dem „Schwarzen Album“ irgendwie zwiespältig aufgenommen worden sind. Dass die Gruppe trotzdem in der Lage ist, aus nunmehr neun Studioalben problemlos Setlisten zu erstellen, die niemals den Verdacht aufkommen lassen, dass es auch den einen oder anderen Stinker-Song in ihrem Katalog gibt, zeugt von großer Professionalität und dem Gespür für ihr Publikum, das eher ein merkwürdiges Album wie das zusammen mit Lou Reed verzeiht, als einen schlechten Live-Gig, denn „Live is what’s all about“, wie James Hetfield in einer seiner Ansprachen zum kanadischen Publikum anmerkt. Und dem wollen wir uns nicht kritiklos, aber zustimmend anschließen.

Anspieltipps:

  • Whiplash
  • Sad but true
  • Enter sandman
  • Seek & Destroy
  • The shortest straw
  • The end of the line
  • For whom the bell tolls

Neue Kritiken im Genre „Heavy Metal“
6/10

Armor Of Light
  • 2018    
Diskutiere über „Metallica“
comments powered by Disqus