Max Von Milland - Woher I Eigentlich Kimm - Cover
Große Ansicht

Max Von Milland Woher I Eigentlich Kimm


  • Label: Wildwechsel/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 38 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein Südtiroler Songwriter mit großem Potenzial legt sein Debüt vor.

Wenn die große Plattenfirma Universal Music einen völlig unbekannten Songwriter namens Max von Milland unter Vertrag nimmt, dann darf der Hörer gespannt sein, was musikalisch angeboten wird. Überraschenderweise singt der 27-Jährige in der Mundart seiner Südtiroler Heimat. Eine sehr mutige Entscheidung! Doch schnell wird klar, dass mit dem Bochumer Produzenten Olaf Opal (Sportfreunde Stiller, Madsen, Juli) sowie den Studiomusikern Simon Frontzek (Tomte), Alex Jezdinsky (Naked Lunch) und Thomas Merkel erfahrene Leute mit an Bord sind, die der Musik einen internationalen Anstrich geben.

Die Kompositionen klingen nach typischer Singer/Songwriter-Musik, wobei es auch schon einmal etwas flotter und rockiger wird, dass einem sogleich Jack Johnson in den Sinn kommt. Auch wenn Max von Milland in Mundart singt, sind die meisten Worte mit etwas Konzentration zu verstehen und man ist erstaunt, wie melancholisch, selbstreflektierend und intelligent der junge Mann texten kann. Thematisch geht es um Zwischenmenschliches, Heimatgefühle jeder Art und viele Gedanken zum Leben, aber auch zum Tod, das nennt man eine beachtliche Bandbreite.

Stimmlich gibt Max von Milland eine gute Vorstellung ab. Dabei bleibt das Hauptaugenmerk auf den Texten. Seine Musik braucht auch keinen Sänger, der auftrumpft, sondern Musik und Text passen einfach harmonisch zusammen. Er nimmt sich an den richtigen Stellen zurück und lässt seine Musik und Worte unaufgeregt für sich sprechen. Musikalisch gibt es eine Mixtur aus Folkrock, Pop und Songwriter-Musik, die durchaus gefällt.

Diese authentische Aura, die er so ausstrahlt, wirkt auch auf seine Musik und ehe man sich versieht, ist die CD vorbei und man möchte nochmal diese interessanten Werke hören. Das Debüt des Songwriters Max von Milland entstand in Berlin, wo er mittlerweile lebt, studiert und die dortige Musikszene belebt. Es wäre jammerschade, wenn seine Songs wegen seines Dialektes nur dem bayerischen und Tiroler Raum vorbehalten blieben, denn das Talent von Milland reicht viel weiter.

Anspieltipps:

  • Woher I eigentlich kimm
  • Leg di her
  • Mit dir an meiner Seite
  • Schiane Johr

Neue Kritiken im Genre „Songwriter-Pop“
Diskutiere über „Max Von Milland“
comments powered by Disqus