Colbie Caillat - Christmas In The Sand - Cover
Große Ansicht

Colbie Caillat Christmas In The Sand


  • Label: Republic/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 42 Minuten
Artikel teilen:
5.5/10 Unsere Wertung Legende
6.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Weihnachten mal anders mit Colbie Caillat.

Im Rausch der Weihnachtsalben hat sich Sängerin und Songwriterin Colbie Caillat ihr ganz eigenes Konzept eines Longplayers zur besinnlichen Jahreszeit erdacht. So richtet sich der Silberling nicht nur an das klassische Weihnachtsbild mit viel Schnee, Plätzchen, Glühwein und Kaminfeuer, sondern schafft einen Soundtrack für all jene, für die an Weihnachten die Sonne scheint und sommerliche Temperaturen herrschen.

Natürlich dürfen auch in der Sonne gewisse Klassiker nicht fehlen. „Santa Baby“, „Santa Claus Is Coming To Town“ oder „Silver Bells“ sind Teil des großen Kanons amerikanischer Weihnachtslieder, an denen heutzutage fast kein Weg mehr vorbei führt. Colbie greift dabei den Geist dieser Lieder geschickt auf, schafft es aber zugleich, sie nicht langweilig einzusingen und drückt ihnen dabei zumindest teilweise ihren eigenen Stempel auf. Etwas paradox im Geiste der Albumkonzeption ist „Baby It's Cold Outside“, da der Song doch gerade wieder die verschneite Weihnachtszeit besingt und in der Version von Colbie im Duett mit Gavin DeGraw leider auch nicht die Wow-Momente bietet und so just another cover version des Tracks wird.

Die vier eigenen Songs der Künstlerin dagegen tragen ganz den Geist der sommerlichen Weihnacht im Herzen und bieten damit frischen Wind für den festgefahrenen Kanon der Weihnachtsmusik. Der Titeltrack „Christmas In The Sand“ sticht dabei besonders hervor und sorgt für den nötigen Ohrwurm und die gute Laune, die Musik dieser besonderen Saison ausmacht. Ähnlich ist es mit „Every Day Is Christmas“, einem Duett mit Jason Reeves. Allerdings steht der Balladencharakter des Songs stark im Vordergrund. „Mistletoe“ ist ein typischer Colbie Caillat-Song, der sich auch mühelos in ihr reguläres Programm schmuggeln könnte und ein wenig den Geist der Weihnacht vermissen lässt. „Happy Christmas“ dagegen passt dann schon besser unter den Weihnachtsbaum und verbreitet zum Ende des Silberlings hin einen letzten Funken Weihnachtsstimmung ehe „Auld Lang Syne“ als klassischer Neujahrssong das Gesamtbild abrundet.

Mit „Christmas In The Sand“ hat Colbie Caillat das Rad nicht neu erfunden. Vor allem ihre Cover der Klassiker schaffen es nur teilweise, eine gewisse Eigennote zu erhalten, sind ansonsten jedoch leider eher durchschnittlich. Mit eigenen Songs verbessert sie das Gesamtbild und schafft damit für ihre Fans eine kleine Erweiterung der typischen Weihnachtslieder-Monotonie.

Anspieltipps:

  • Christmas In The Sand
  • Happy Christmas
  • Auld Lang Syne

Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

In Winter (Special Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Colbie Caillat“
comments powered by Disqus