Fleetwood Mac - Rumours (35th Anniversary Edition) - Cover
Große Ansicht

Fleetwood Mac Rumours (35th Anniversary Edition)


  • Label: Rhino/WEA
  • Laufzeit: 150 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

35 Jahre und kein bisschen veraltet. Ein Klassiker feiert Geburtstag!

Mit der ansteckenden Sogwirkung des im Dezember 1976 veröffentlichten Songs „Go your own way” sowie drei weiterer Singleauskopplungen entwickelte sich der im Februar 1977 auf den Markt gebrachte „Rumours“-Longplayer zum endgültigen Durchbruch in Richtung Mainstream für Fleetwood Mac. Mit mehr als 40 Millionen verkauften Einheiten (davon allein 19 Millionen in den USA) ist es nicht nur das bis dato bestverkaufte Werk der britisch-amerikanischen Gruppe, sondern auch einer der absoluten Megaseller in der Geschichte der Popmusik. Dabei war der Entstehungsprozess des Albums denkbar schwierig.

Mick Fleetwood, John McVie, Christine McVie, Lindsey Buckingham und Stevie Nicks hatten allesamt mehr oder weniger mit Beziehungsproblemen zu kämpfen, was sich zwangsläufig im Songwriting widerspiegelte. Buckingham, Nicks und Christine McVie schrieben Songs, die sich immer wieder um dasselbe Thema drehten und direkt oder auch durch die Blume auf gegenseitige Verfehlungen anspielten. Dass dabei am Ende eine derart homogene Songsammlung herauskommen würde, ahnten selbst die Musiker erst im Laufe der Aufnahmen. Am Ende stand mit „Rumours“ ein Werk, das aus der ehemaligen Bluesband einen international erfolgreichen Supertanker der Popmusik gemacht hatte, der mit hochemotionalen Songs und intimen Texten den Nerv der Zeit traf.

Bild

Anlässlich des 35. Geburtstags des Albums erscheint nach einer bereits im Jahr 2004 veröffentlichten Neuausgabe einschließlich einer 18 Tracks umfassenden Bonus-CD nun eine nagelneue Jubiläumsedition in verschiedenen Konfigurationen. Neben der digital remasterten Standard-CD inklusive des Bonus Tracks „Silver springs“, wird auf der „35th Anniversary Edition“ eine weitere CD mit 16 Outtakes und Demos der damaligen Aufnahme-Sessions sowie ein Silberling mit 12 Live-Versionen, aufgenommen auf der 1977er „Rumours“-Welt-Tournee, angeboten. Wer es noch einen Tick luxuriöser mag, kann auch zu einer fünf Discs plus Vinyl-LP umfassenden Version greifen, die eine weitere Outtake-CD mit 18 zusätzlichen Tracks beinhaltet (dabei handelt es sich um die Bonus-CD der 2004er Neuauflage) sowie eine DVD mitliefert, die mit „The Rosebud Film“ eine Dokumentation aus dem Jahr 1977 zur Entstehung von „Rumours“ enthält. Darauf sind Interviews, Aufnahmen von den Proben und diverse Live-Performances zu sehen.

Mit diesem geglückten Re-Release werden sich getrost noch ein paar hunderttausend Einheiten von „Rumours“ absetzen lassen. Denn junge Entdecker alter Musik sterben zum Glück nicht aus und die Erstkäufer aus den 70er Jahren und später erhalten mit den neuen Deluxe Versionen tolle Erinnerungsstücke in Form von mindestens 40 Tracks in einem transparenten Klangbild, das so richtig Lust auf die Musik der Siebzigerjahre macht.

Anspieltipps:

  • The chain
  • Silver springs
  • Gold dust woman
  • Go your own way
  • Second hand news

Neue Kritiken im Genre „Pop/Rock“
7.5/10

Colors
  • 2017    
Diskutiere über „Fleetwood Mac“
comments powered by Disqus