Bazilian & Wester - What Shall Become Of The Baby? - Cover
Große Ansicht

Bazilian & Wester What Shall Become Of The Baby?


  • Label: Neo/Sony Music
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
6.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Schwedischer Folk-Pop trifft auch amerikanischen Roots-Rock.

Eric Bazilian (59), bekannt als eines der Gründungsmitglieder und Mastermind der amerikanischen Band The Hooters, und Mats Wester (49), Mitglied und kreativer Kopf des schwedischen Folk-Pop-Duos Nordman, haben sich zu dem gemeinsamen Projekt Bazilian & Wester zusammengetan. Kennengelernt haben sich die beiden bereits im Sommer des Jahres 1996 auf einem Festival in Schweden, wo Nordman und Eric Bazilian spontan eine gemeinsame Live-Show absolvierten. Seitdem sind Wester und Bazilian freundschaftlich miteinander verbunden und trafen sich in den vergangenen Jahren so oft es ging in den USA und Schweden zu gemeinsamen Songwriting-Sessions. Daraus resultiert nun das erste Album des Duos: „What Shall Become Of The Baby?“.

Wenn ein Songwriter, der mit seiner eigenen Band Welthits wie „All you zombies“ oder auch „500 miles“ feiern konnte und Künstlern wie Jon Bon Jovi, Mick Jagger, Joan Osborne und Robbie Williams mit Rat und Tat zur Seite stand, auf einen Musiker trifft, der mit seiner Band seit fast zehn Jahren quasi zum schwedischen Kulturgut zählt, darf der Hörer natürlich gespannt sein, was dabei herauskommt: Kauziges Geplänkel für eine Randzielgruppe oder Songs, mit denen die Millionen Plattenkäufer von Nordman und The Hooters befriedigt werden können.

Wenn nun also schwedische Folk-Musik und US-Roots-Rock aufeinandertreffen, klingt das Ergebnis alles andere als experimentell oder neuartig. Denn dazu ist das markante Songwriting Eric Bazilians zu dominant. Er stellt seine gewohnt kraftvollen Melodien im Hooters-Stil, die vornehmlich auf der E-Gitarre gespielt werden wollen, dermaßen in den Mittelpunkt, dass Mats Westers folkloristische Klänge auf der Nyckelharpa, einem traditionellen skandinavischen Saiteninstrument, nur als nettes Beiwerk erscheinen.

Das nimmt diesem Projekt viel von seinem Überraschungseffekt und lässt „What Shall Become Of The Baby?“ wie ein Hooters-Werk ohne die Hooters klingen. So finden sich unter den erdig instrumentierten Stücke in gewohnter Weise zwei, drei hitverdächtige Tracks („The man“, „Somebody else“, „Good thing“), aber auch viel durchschnittliche Pop-Rock-Kost („Bigger than the Bossa Nova“, „Over the hill“), wodurch das Album kaum das Potenzial für einen Pflichtlauf mitbringt. Es sei denn, man ist beinharter Fan der Hooters.

Anspieltipps:

  • The man
  • Stureplan
  • Somebody else
  • Where your angels are

Neue Kritiken im Genre „Pop/Rock“
6/10

Piano & A Microphone 1983
  • 2018    
7/10

Both Sides Now: Live At The Isle Of Wight Festival 1970
  • 2018    
4.5/10

Whitey Ford´s House Of Pain
  • 2018    
Diskutiere über „Bazilian & Wester“
comments powered by Disqus