Nosaj Thing - Home - Cover
Große Ansicht

Nosaj Thing Home


  • Label: Innovative Leisure
  • Laufzeit: 37 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Electronics und Soundscapes, zwei Mal mit Gastvokalisten.

Ein Plattenlabel könnte unterschiedlicher kaum sein. 2012 erschienen auf Innovative Leisure z.B. das hervorragende und zeitlose R&B-Album „Time’s All Gone“ von Nick Waterhouse und das titellose Debüt der superentspannten am Sixties-Garagen-Rock orientierten Allah-Las. Mit Nosaj Thing (Jason Chung) haben sie einen Klangkünstler aus der Electronica/Clubsound-Ecke verpflichtet. Dessen Debüt „Drift“ erschien 2009 auf einem anderen Label und wurde in der Tradition von Prefuse 73, Aphex Twin und Burial gesehen.

Jason Chung hat bereits für und mit The XX, Flying Lotus, Charlotte Gainsbourg, Beck und Kendrick Lamar remixt und zusammengearbeitet. Auf „Home“ hat Chung zum ersten Mal mit GastsängerInnen kooperiert. Kazu Makino (Blonde Redhead) hat „Eclipse/Blue“ mit ihrer dunklen Stimme eine spezielle Note verliehen. Über den pochenden Beats und funkelnden Electronics schweben ihre Vocals an einem dunklen Himmel, der kurz analog und watteweich einbricht, um mit peitschenden Beats fortgesetzt zu werden und sphärisch zu enden.

Der andere Gastvokalist ist Toro Y Moi, der auf „Try“ über einem pechschwarzen, basstiefen Beat und weichen Synthieschwaden einen dünnen Textstrahl flüstert, der digital oder Vocoder verfremdet endet. Des Weiteren finden sich Soundscapes, Electronics, Clubsounds, TripHop-verwandtes, analoge Synthesizer und digitale Spielereien. Eine interessante Mischung also, und man darf gespannt sein, wie es mit Nosaj Thing musikalisch weitergeht.

Anspieltipps:

  • Eclipse/Blue Feat. Kazu Makino
  • Distance
  • Try

Neue Kritiken im Genre „Electro“
4/10

Am Ende Des Tages
  • 2018    
Diskutiere über „Nosaj Thing“
comments powered by Disqus