Blockflöte Des Todes - Ich Habe Heute Ananas Gegessen - Cover
Große Ansicht

Blockflöte Des Todes Ich Habe Heute Ananas Gegessen


  • Label: Heart Of Berlin/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 39 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Freche Texte aus allen Lebensbereichen, die den mutigen Hörer zum Schmunzeln bringen.

Welche Möglichkeiten hat man, wenn man sich dem trüben Wetter zur Wehr setzen möchte? Man kann vereisen, sich im Fitnessstudio anmelden oder ganz einfach der Blockflöte des Todes zuhören. Das sorgt garantiert dafür, dass den Mundwinkeln ein Schmunzeln entlockt und dem Gemüt zu etwas positivem Anschwung verholfen wird. Hinter der Blockflöte, die eigentlich leicht flockige Popmusik verkörpert, steckt der Berliner Matthias Schrei, der 2007 vom Beruf des Kirchen- und Beerdigungsorganisten den Sprung in das musikalische Comedy-Business wagte. Nach der Single „Happy Birthday Jesus“ und dem Album „Wenn Blicke Flöten Könnten“, folgt nun der zweite Longplayer, der den substantiellen Titel „Ich habe heute Ananas gegessen“ trägt.

Die Schlussfolgerungen aus dieser Aussage muss wohl jeder für sich selbst ziehen, doch Schrei belässt es nicht bei Sinnbildern, Metaphern und Rätseln. Ab und zu wird er durchaus konkret, wenn er zum Beispiel singt: „Du kotzt mich manchmal an und dann halte ich dir die Haare aus dem Gesicht“ und manchmal sogar regelrecht politisch: „Fehler habe ich zahlreich gemacht, doch ich habe nie die FDP gewählt“. Die oftmals gereimten Verse sind dabei meist eine erfrischende Gratwanderung zwischen frech und unverschämt.

Messerscharfe Beobachtungen, wie die, dass Ökostrom und Atomstrom tatsächlich beide Licht machen, ein Heiratsantrag aus Altersnot, Beziehungen zu Frauen, (Freundin und Mutter,) zum Leben und zum Sterben, aber auch zu Tieren sind die Themen, die Schrei in seinen Texten verarbeitet. Dies tut er auf sarkastische und überspitzte Art, die in den meisten Fällen den Nagel auf den Kopf trifft. Um vollkommen vorbereitet zu sein auf das, was einen erwartet, sollte man moralische Werte jedoch für die 40 Minuten, in der die CD läuft, ausklammern. Wortwahl und Sinnbilder sind dabei weder jugendfrei noch angenehm für die Vorstellungskraft.

Damit wäre die Zielgruppe auch gefunden. „Ich habe heute Ananas gegessen“ ist für Leute, die mit diesem Titel - irgendetwas - anfangen können, die in einer emanzipierten Gesellschaft aufgewachsen sind, in der man kein Blatt vor den Mund nehmen muss. Für Leute, die sich für alles so ein bisschen interessieren, die Liebe, die Politik, das Leben und dabei begreifen, dass man nicht immer alles ernst nehmen muss. Die 13 Titel, die diese Lebenseinstellung verkörpern, wurden als Home-Produktion in einer kleinen Berliner Wohnung aufgenommen und sind dafür wirklich hörenswert.

Anspieltipps:

  • Ich habe nie FDP gewählt
  • Bier trinken, Pizza essen und in Transformers gehen
  • Du kotzt mich an
  • Es ist vorbei

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
7.5/10

Mit Den Zehen Am Abgrund
  • 2019    
Diskutiere über „Blockflöte Des Todes“
comments powered by Disqus