Jewel - Greatest Hits - Cover
Große Ansicht

Jewel Greatest Hits


  • Label: Atlantic/WEA
  • Laufzeit: 66 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
7.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Nach 18 Karrierejahren ist es an der Zeit für die erste Greatest-Hits-Sammlung.

Sechs Studioalben (darunter eines mit Weihnachtsliedern) veröffentlichte Jewel Kilcher (38) zwischen 1995 und 2006 über den Major Atlantic Records (Warner), weitere vier als Independent-Künstlerin. Jetzt werden die größten Hits aus diesen zehn Werken, die sich zusammen mehr als 27 Millionen Mal verkauft haben, auf einem Album zusammengefasst.

In chronologischer Reihenfolge werden 13 Hits der Sängerin und Songschreiberin aus Alaska vorgestellt, wobei sich lediglich drei Stücke aus der Post-Warner-Phase auf dem Longplayer befinden. Dafür sind gleich zwei Tracks doppelt vertreten, da neben dem nagelneuen Song „Two hearts breaking“ als Bonus noch zwei Neuaufnahmen der Klassiker „Foolish games“ und „You were meant for me“ veranlasst wurden, die Jewel zusammen mit Kelly Clarkson bzw. der amerikanischen Nu-Country-Girlgroup Pistol Annies getätigt hat.

Auch wenn Jewel im Laufe ihrer Karriere viele schöne Songs aufgenommen hat, ist der Spaßfaktor dieser Compilation als gering anzusetzen. Wir hören zwar eine Auswahl der wohl bekanntesten Lieder der 38-Jährigen, die sich vom fragilen Folk-Pop der frühen Alben, über den Dance-Pop-Ausflug auf „0304“ bis hin zur aktuellen Country- und Kinderlieder-Phase erstrecken, doch bei dieser Reduzierung auf ein paar erfolgreiche Singles bleibt der Charme des Jewel-Oeuvres etwas auf der Strecke. Und die wenigen aufgebotenen Neuheiten machen den Kohl ebenfalls nicht fett.

Der nagelneue Track „Two hearts breaking“ ist bestenfalls durchschnittlich und die zusätzlichen Duett-Versionen ausschließlich einer besseren Vermarktung geschuldet, wobei der Stimmbeitrag von Kelly Clarkson (31) wie immer über jeden Zweifel erhaben ist. Vielleicht hätte man sich auf Seiten des Labels einfach trauen sollen, die lediglich digital erhältlichen „Greatest Hits Remixed“ als zweiten Silberling dazuzulegen. Das wäre der Spannung jedenfalls zuträglicher gewesen.

Anspieltipps:

  • Hands
  • Satisfied
  • Break me
  • Standing still
  • Foolish games – Feat. Kelly Clarkson

Neue Kritiken im Genre „Pop“
4/10

Am Ende Des Tages
  • 2018    
Diskutiere über „Jewel“
comments powered by Disqus