Agnetha Fältskog - A - Cover
Große Ansicht

Agnetha Fältskog A


  • Label: Polydor/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 38 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Agnetha und die Popmusik - eine untrennbare Kombination ist zurück.

Die schwedische Popband ABBA schrieb Musikgeschichte: Noch heute, Jahrzehnte nach ihrer Trennung, inspiriert sie die Musiker. Agnetha Fältskog, die blonde Sängerin von ABBA, die bereits vor ihrer Zeit mit dieser erfolgreichen Band auf Solopfaden wandelte und viele ihrer Lieder selbst komponierte, hatte nach ihrem jahrelangem, selbstgewähltem Rückzug ins Private zuletzt im Jahr 2004 ein Coveralbum mit dem Titel „My Colouring Book“ veröffentlicht. Ihr letztes Soloalbum nach der ABBA-Zeit liegt sogar noch wesentlich länger zurück: 1987 veröffentlichte sie es unter dem bezeichnenden Titel „I stand alone“.

Zusammen mit dem Produzenten und Songwriter Jörgen Elofsson (Kelly Clarkson, Westlife) hat sie nun auf ihrer neuen Platte „A“ neue Songs zusammengetragen, von denen die mittlerweile 63-jährige Fältskog allerdings nur an der Ballade „I keep them on the floor beside my bed“ auch als Komponistin beteiligt war.

Nach den ersten Klängen wird schnell klar, dass Agnetha Fältskog immer noch eine beneidenswert gute und unverwechselbare Popmusik-Stimme besitzt und diese auch sanft einzusetzen weiß. Einzig der Dancepop-Track „Dance your pain away“ tanzt aus der Reihe. Er möchte modern klingen und räubert doch in der 70er-Jahre-Disco-Ära. Aber wer hat das schließlich erfunden? ABBA, eben! Auch wenn dies sicher in die Kategorie radiotauglicher Songs gehört, passen die anderen Tracks wesentlich besser zu Agnetha.

Die restlichen Songs bleiben auf sanftem balladesken oder ruhigem, eingängigem Popmusik-Niveau und klingen angenehm unaufgeregt. Die Produzenten und Songschreiber setzen ganz auf die stimmlichen Qualitäten von Agnetha, die sich jung geblieben und gewohnt dominant präsentiert.

Agnetha Fältskog gelingt mit „A“ ein zeitloses Comeback-Album mit viel Würde, welches ihrer Stimme den Platz lässt, die sie braucht, um sich zu entfalten. Sie erfindet nichts Neues, aber sie überzeugt mit eingängigen Popsongs der überdurchschnittlichen Sorte, die emotional und gleichzeitig sanftmütig unterhaltsam klingen.

Anspieltipps:

  • When you really loved someone
  • I was a flower
  • Back on your radio

Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

The Versace Experience (Prelude 2 Gold)
  • 2019    
Diskutiere über „Agnetha Fältskog“
comments powered by Disqus