77 Bombay Street - Oko Town - Cover
Große Ansicht

77 Bombay Street Oko Town


  • Label: Embassy Of Music
  • Laufzeit: 52 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
3.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Hallo Radio. Dieses Album ist nur für dich!

Für ihr Debütalbum „Up In The Sky“ wollten ihnen die Eidgenossen bestimmt die Füße küssen. Endlich wieder international klingende und Erfolg versprechende Pop-Musik aus eigenen Landen. Noch dazu nicht R&B-Pop, wie ihn heute jeder Sender aus einem Füllhorn an Gleichheit auf die Hörer loslässt, sondern eine Band mit „echten“ Instrumenten. Und Brüder sind die vier Jungs von 77 Bombay Street auch noch. Da wird manch einer schon von den Kings Of Leon aus der Schweiz geträumt haben.

In Tradition dieser Band tut sich der Vierer auch ein wenig schwer mit dem schwierigen Album Nummer 2. Nun, um ehrlich zu sein, hat schon ihr Erstlingswerk nicht überall für positive Kritiken gesorgt. Die Überraschung des Debüts ist weg, aber der brave Radioklang ist immer noch da. Und man höre in erster Linie und staune ein wenig. Die Melodien sitzen. „Follow The Rain“, „Wake Me Up“ und „Low On Air“ zu Beginn machen keine Unterschiede. Das ist durchaus wörtlich zu nehmen, da die Lieder alle wie R.E.M. zu weniger inspirierten Tagen klingen. Das ist harmloser Radio-Pop für die ganze Familie.

Die Katastrophen können 77 Bombay Street sich jedoch auch auf „Oko Town“ nicht verkneifen. Der peinliche Sprechgesang aus „Planet Earth“ sucht seinesgleichen. Gleichzeitig ist man dankbar, dass sich überhaupt mal etwas tut. „Oko Town“ ergötzt sich am immer gleichen Klang, der null Überraschung und Ideen bietet. Weder wird jemand Großes zitiert, noch haben die vier Jungs eigene, große Ideen. Es ist alles brav plätschernde Musik, die reibungslos im Fahrstuhl, Supermarkt und beim Friseur des Vertrauens im Hintergrund dudelt (dudelt ist das perfekte Wort im Bezug auf diese Musik).

Dem Quartett aus der Schweiz weniger als eine durchschnittliche Leistung zuzusprechen wäre trotzdem ungerecht. Ja, es ist generisch und sie verpassen es, sich mit großen Singles bei den Hörern festzusaugen, aber für das harmlose Muttertagsgeschenk ist diese Platte genau richtig. Da kann man allerdings auch gleich mal nachschauen, ob es nicht eine der Adoro-Scheiben im Angebot gibt. Die sind auch ein beliebtes Geschenk, an welchem man sich nicht schneiden kann.

Anspieltipps:

  • Rainbow
  • Follow The Rain
  • Oko Town

Neue Kritiken im Genre „Pop“
4/10

Am Ende Des Tages
  • 2018    
Diskutiere über „77 Bombay Street“
comments powered by Disqus