Alison Moyet - The Minutes - Cover
Große Ansicht

Alison Moyet The Minutes


  • Label: Cooking Vinyl/INDIGO
  • Laufzeit: 40 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
7.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Alison Moyet entdeckt das Keyboard wieder und legt ein beachtliches Comeback hin.

Alison Moyet hat schon eine bewegte Musik-Vergangenheit hinter sich: Mit Vince Clark bildete sie das in den 80er Jahren erfolgreiche Duo Yazoo und nur wenig später startete sie flugs ihre Solokarriere. Familienpause, Misserfolge und Coveralben folgten, und nach der umjubelten Reunion-Tour von Yazoo bekam Moyet wieder Lust aufs Komponieren. Zusammen mit dem Songwriter und Produzenten Guy Sigsworth (Madonna, Björk, Alanis Morissette) komponierte sie elf neue Songs, die an die Vergangenheit anknüpfen. So präsentiert Alison Moyet auf „The Minutes“ viel Electro-Pop, bei dem die sichtlich erschlankte Sängerin den modernen Songs mit ihrer warmen, tiefen Stimme ihren Stempel aufdrückt. Einer einzigartigen Stimme, für die trotz aller Stimmeffekte und Soundbasteleien mit dem Keyboard genug Raum bleibt.

Die erste Single: „When I was your Girl“ beginnt mit klarem Gesang und geht in einen unverschämt eingängigen Refrain mit viel Electro-Bombast über. Eine perfekte Radiosingle mit Hitgarantie ist geboren! Dennoch schielen die meisten Songs nicht so direkt auf die Charts, sie scheinen für einiges mehr als nur den kurzweiligen Erfolg gemacht: „Filigree“ ist ein gutes Beispiel für den neuen alten Stil, der düster, ungemein keyboardlastig und seltsam sanftmütig daherkommt. „Changeling“ gibt sich dagegen dem modernen R&B, gespickt mit schnellen Beats, hin und erhöht die musikalische Bandbreite, die von melancholischen, düsteren, fast schon Gothic-Electro-artigen Tracks, über tanzbare Clubkracher wie „Right as Rain“, bis hin zum radiotauglichen Electro-Popsong reicht.

Das Comeback von Alison Moyet schlug in der britischen Heimat bereits hohe Erfolgswellen und das zu Recht: Komplizierter, aber dennoch eingängiger Synthie-Pop, der hervorragend zu der gereiften Stimme Moyets passt, und überzeugende Eigenkompositionen mit modernen Arrangements und guter Qualität auf der ganzer Linie. Die neue Plattenfirma, das Indielabel Cooking Vinyl, darf sich über einen stimmgewaltigen und sicherlich wieder erfolgreichen Neuzugang freuen.

Anspieltipps:

  • When I was your Girl
  • Filigree
  • Changeling
  • A Place to Stay

Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Alison Moyet“
comments powered by Disqus