Marillion - The Singles ´89 - ´95 - Cover
Große Ansicht

Marillion The Singles ´89 - ´95


  • Label: Capitol/EMI
  • Laufzeit: 254 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Live-, Instrumental-, Remix-, Single- oder Album-Edit. Hier finden Sie alles!

Wieder einmal wird Katalogware aus dem Hause Marillion neu aufgelegt, weil das alte Band-Label ein Herz für gebeutelte Jäger und Sammler hat – und natürlich den einen oder anderen Euro mit den treudoofen Fans der britischen Band verdienen will. Die Welt kann so schön sein. Man glaubt es gar nicht!

Nachdem bereits vor 3½ Jahren der Re-Release des vergriffenen Single-Box-Sets der Jahrgänge 1982 bis 1988 erschien, erhält nun auch das ebenso vergriffene Original-Box-Set mit den Single-Veröffentlichungen der Jahre 1989 bis 1995 eine Neuauflage. Doch Obacht! Für beide Re-Release-Versionen gilt: An die sehr schön aufgemachten, jeweils 12 CDs (!) umfassenden Sets aus den Jahren 2000 bzw. 2002 kommen die neuen, auf drei bzw. vier CDs eingedampften Mini-Box-Sets nicht heran. Doch bevor der geneigte Sammler für die gesuchten Originale Unsummen bei eBay und Konsorten ausgibt, schlägt er lieber zum Freundschaftspreis für die Neuauflage zu.

Im Fall von „The Singles Vol. 2 ´89 - ´95“ bedeutet das immerhin 57 Songs mit über vier Stunden Spielzeit aus der Schaffensphase, die die Album-Veröffentlichungen „Seasons End“ (1989), „Holidays In Eden“ (1991), „Brave“ (1994) und „Afraid Of Sunlight“ (1995) beinhaltet. Eine Epoche, in der sich Marillion künstlerisch häuteten. Denn nach dem Ausstieg von Sänger Fish übernahm Steve Hogarth das Mikrophon bei den Neo-Prog-Rockern aus Aylesbury – und damit ein extrem schweres Amt, galt Fish doch als Kultfigur bei den Fans. Der Sound von Marillion veränderte sich mit dem Einstieg von Hogarth in eine progressivere Richtung, in der massive Singlehits wie in der Fish-Ära nicht mehr vorkamen. Daran mussten sich die Fans erst einmal gewöhnen.

Die Eigenart beider Single-Box-Sets besteht darin, Songs in ihren verschiedensten Versionen zu dokumentieren. Dadurch befinden sich von gewissen Stücken wie zum Beispiel „Uninvited guest“ oder auch „Cover my eyes“ eine Vielzahl unterschiedlicher Fassungen auf den vier CDs, sprich als Live-, Instrumental-, Remix-, Single- oder Album-Edit. Der Nicht-Hardcore-Fan greift da schon mal zur Skip-Taste seines CD-Players, wenn sich Stücke in dichter Abfolge wiederholen. Für die ergebenen Jünger der Briten ist „The Singles Vol. 2 ´89 - ´95“ aber ein gefundenes Fressen, welches das Regal in der Marillion-Abteilung noch etwas praller füllt.

Anspieltipps:

  • Brave
  • Easter
  • Kayleigh
  • Sugar mice
  • Cover my eyes
  • Uninvited guest
  • The hollow man
  • The king of sunset town

Neue Kritiken im Genre „Prog-Rock“
7/10

Topographic Drama: Live Across America
  • 2017    
8/10

Reap The Storm
  • 2017    
Diskutiere über „Marillion“
comments powered by Disqus