Tijuana Panthers - Semi-Sweet - Cover
Große Ansicht

Tijuana Panthers Semi-Sweet


  • Label: Innovative Leisure/ALIVE
  • Laufzeit: 28 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Kürze und Würze, schnell und laut: Die Katzenmusik der Tijuana Panthers.

Wenn die Musik der Tijuana Panthers nur halb so süß ist wie das Kätzchen, das das Cover ziert, kann sie nur gut sein. Ist sie auch, wobei süß sicherlich nicht als richtige Bezeichnung ihres Stils dient. Die Raubkatzen kommen nicht aus Tijuana sondern aus Long Beach, Kalifornien und in ihren Songs steckt auch jenes sonnig-entspannte Lebensgefühl jener Region, hat jedoch eine Punkwürze und eine Gesamtspielkürze von knapp über 28 Minuten. In diesen stecken auch der Garagen-Rock der 60er und die 80er College/Punk-Attitüde von The Dead Milkmen, von denen Drummer Phil Shaheen erklärter Fan ist.

Schnell und laut wird mit „Above Your Means“ durchgestartet, klingt als hätten die frühen Times New Viking und die Ramones eine gemeinsame Zeit- und Musizierebene gefunden. Noise, Punk und Pop kulminieren in einem fulminanten Auftakt. Danach werden die Spielarten des Garagen-Rock durchdekliniert. Polternde Drums, fuzzende und elektrisierende Stromgitarren, rumorende Bässe und eine lässige Singstimme (Chad Wachtel) lassen die 60er wiederaufleben. Zudem sind ihre Songs trotz der immer präsent rockenden Garage in Popmelodien verliebt und zuweilen von einer Entspanntheit wie sie zuletzt die Labelkollegen Allah-Las an den Tag legten.

Mehrstimmige Refrains, kurze euphorische Jauchzer, dynamische Hooklines und das knackige Zusammenspiel tun ein Übriges. Die Tijauna Panthers wissen wie sie auf den Punkt kommen. In einem relativ eng abgesteckten Genre machen sie alles richtig und wer etwas für die in dieser Rezension genannten Bands übrig hat, der ist bei diesen Panthern mehr als gut aufgehoben. „Semi-Sweet“ ist ein Album, das eingeschlafene Parties retten kann und so manch verlorene Seele des Rock’n’Roll. So wie Lou Reed einst sang: „She started shakin' to that fine fine music / You know her life was saved by rock 'n' roll.” Tanzen und Leben retten können auch die Tijuana Panthers!

Anspieltipps:

  • Above Your Means
  • Wall Walker
  • Pushover
  • Juvy Jeans
  • Baby I’m Bored

Neue Kritiken im Genre „Indie-Rock“
7/10

Ciao!
  • 2019    
Diskutiere über „Tijuana Panthers“
comments powered by Disqus