Amiina - The Lighthouse Project - Cover
Große Ansicht

Amiina The Lighthouse Project


  • Label: Morr/INDIGO
  • Laufzeit: 22 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

IsländerInnen und ihre Leuchttürme.

Ursprünglich als Streicherquartett am College Of Music von Reykjavik gegründet, gewannen die Isländerinnen von Amiina als Sigur Rós-Kollaborateure an Bedeutung. Neben der Veröffentlichung des Debütalbums „Kurr“ und einigen EPs prägten sie so ihre musikalische Ausdrucksform im letzten Jahrzehnt. Seit 2009 gehören auch Magnús Trygvason Eliassen am Schlagzeug und Kippi Kaninus für die Elektronik zum festen Bestandteil der von klassischer Musik und experimentellem Folk dominierten Formation.

Als Nachfolger zu „Puzzle“ aus 2010 erscheint nun die EP „The Lighthouse Project“. Sie resultiert aus den Auftritten in Leuchttürmen und anderen ungewöhnlichen Orten, wurde aber für diesen Release unter Live-Bedingungen im Studio neu aufgenommen. Diese überaus gefällige Mixtur enthält neben neuen Stücken auch Überarbeitungen älterer Tracks und darüber hinaus eine bewegende Coverversion von „Leather And Lace“ aus der Feder von Lee Hazlewood. Kurz vor seinem Tod arbeiteten sie noch gemeinsam an einem Stück, wodurch diese Konstellation eine spezielle Note bekommt.

Kurzweilig gestaltet sich dann die Reise in ruhige, fast ausschließlich instrumentale Folk-Landschaften, wie sie der von der Akustikgitarre geführte Opener „Perth“ samt seiner feingliedrigen Arrangements verspricht. Über „Bíólagið“ und das ihn so wunderbar in Szene setzende Instrumentarium märchenhafter Herkunft geht es zum bereits erwähnten Cover von „Leather And Lace“. Seine schlichten Arrangements leben von ihrem Minimalismus, versprühen aber gerade dadurch eine Anziehungskraft schleichender Melancholie. Diese zieht sich durch das „Lighthouse Project“, entsagt sich leisemalerisch dem Weltlichen und verschönert voller Ruhe so manchen Sommerabend.

Anspieltipps:

  • Perth
  • Bíólagið
  • Leather and Lace

Neue Kritiken im Genre „Art-Pop“
5/10

Across The Meridian
  • 2018    
Diskutiere über „Amiina“
comments powered by Disqus