Gran Noir - Alibi - Cover
Große Ansicht

Gran Noir Alibi


  • Label: Lakedrive Records
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Schweizer bieten Stoner-Rock und Grunge in einem Paket.

Kurt Ebelhäuser, das umtriebige Mastermind von Blackmail, besitzt ein viel genutztes Tonstudio in der Nähe von Koblenz. Nach den Österreichern von Eves Fruit war nun die Zürcher Band Gran Noir bei dem Produzenten zu Gast. Diese zelebrieren Gitarrenrock der treibenden Sorte, ohne dabei die Melodie zu vernachlässigen und allzu ausartendes Gitarrengefrickel zu präsentieren. Staubtrockener Rock mit gut strukturierten Arrangements wäre wohl die richtige Bezeichnung. Ein wenig Grunge schwingt auch immer mit, obschon die Schweizer ihr ganz eigenes musikalisches Ding daraus basteln. Der Sänger Pasquale dominiert zur rechten Zeit die rockigen Klänge, welche hauptsächlich aus abwechslungsreichen Gitarrenwänden, treibendem Schlagzeug und energischer oder andernorts sanfter Stimme bestehen.

Ein kompletter Hördurchgang der zwölf Songs bedeutet einen interessanten Ausflug in die Schweizer Rockwelt, der nie langweilt, denn Gran Noir schummeln gekonnt ein Gitarrenriff hinein, wenn man nicht damit rechnet und geben den Tracks so immer neue Wendungen. Sicherlich sollte man den oben genannten Musikrichtungen schon zugeneigt sein, dennoch punkten Gran Noir mittels nicht zu langgezogener musikalischer Ideen, sondern mit auf den Punkt gebrachten, erdigen Gitarrenrock.

Das flotte „A New Day“, das nur im Refrain richtig loslegende „Panic“ oder das ständig tempowechselnde „Harbour Men“ sind nur Beispiele für diese gut komponierte Rockmusik aus der Schweiz, die mit echter Qualität beeindruckt. Ob Gran Noir für den Sprung in die Radioplaylist taugen? Das ist schon eher ein Fall für das Rock-Channel-Radio, denn trotz aller Eingängigkeit bleibt es immer noch gitarrenverliebter Rock, welcher für das normale Format-Hit-Radio eher ungeeignet scheint.

Anspieltipps:

  • A New Day
  • Mirrors
  • But Future!
  • Harbour Men
  • Panic

Neue Kritiken im Genre „Rock“
7.5/10

Cracked Actor (Live Los Angeles ´74)
  • 2017    
6.5/10

The Mission
  • 2017    
Diskutiere über „Gran Noir“
comments powered by Disqus