Buika - La Noche Mas Larga - Cover
Große Ansicht

Buika La Noche Mas Larga


  • Label: Galileo/WEA
  • Laufzeit: 57 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Copla, Tango, Bulerías, Bolero, Flamenco und Jazz.

„La Noche Más Larga” („Die längste Nacht”) ist das sechste reguläre Album der spanisch-lateinamerikanischen Sängerin und Songschreiberin María Concepción Balboa Buika (41). Darauf befinden sich ein Dutzend Titel, von denen die auf Mallorca geborene Buika fünf selbst geschrieben hat, wobei „Sueño Con Ella“ und „Como Era“ Neuaufnahmen darstellen, die im Original auf dem 2011er „En Mi Piel“-Album stehen.

Im Zentrum stehen von daher Klassiker aus der Feder von Jaques Brel, Abbey Lincoln, Roque Narvaja oder Billie Holiday, die Buika in ihren typischen Flamenco-Jazz-Lounge-Sound getaucht hat. Bei den Aufnahmen in Madrid, New York und Miami standen ihr wiederum ihre langjährigen Studio-Partner Ivan „Melón“ Lewis und Ramón Porrina sowie als Gaststar der amerikanische Jazzgitarrist Pat Metheny zur Seite.

Als Ergebnis steht auch mit „La Noche Más Larga” wiederum ein Album zu Buche, das mit seinen relaxten Rhythmen, der Mixtur aus Jazz, Flamenco sowie afrikanischen und kubanischen Einsprengseln und natürlich der rauchigen Stimme der 41-Jährigen zu einem Paradebeispiel in Sachen World Music gezählt werden muss. Dass Buika aber nicht nur tiefenentspannt unterwegs ist, zeigen üppig ausufernde Kompositionen wie das sechsminütige „La Nave Del Olvido“ und das temperamentvolle Arrangement in „Como Era“.

Mit dieser ausgewogenen Mischung aus einschmeichelnden Klängen und kleinen Tempoverschärfungen kreiert die Mallorquinerin einen stimmungsvollen Stil-Mix, der wie ein wärmender Sonnenstrahl im kalten Herbst 2013 wirkt.

Anspieltipps:

  • No Lo Sé
  • Como Era
  • Throw it away
  • Sueño Con Ella
  • La Nave Del Olvido

Neue Kritiken im Genre „World Music“
7/10

Taitu: Soul-Fuelled Stompers From 1960s-1970s Ethiopia
  • 2018    
Diskutiere über „Buika“
comments powered by Disqus