Volto! - Incitare - Cover
Große Ansicht

Volto! Incitare


  • Label: Concord/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 54 Minuten
Artikel teilen:
5.5/10 Unsere Wertung Legende
6.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Losgelöst von Zeit und Trends machen Volto! ihr ganz eigenes Ding.

Volto! sind ein wandelndes Klischee. Genauso stellt man sich Prog-Rock als Laie vor. Unzähmbare Gitarren, die wild von einem Solo ins nächste hetzen und dazwischen unnatürlich synthetisch klingende Keyboard-Sounds, die mal mehr, mal weniger deutlich in vergangene Jahrzehnte zurückversetzen. Volto! versuchen gar nicht erst, etwas anderes auf ihre neue Platte zu brennen. Von der ersten Sekunde des Openers „Grip It“, über unzählige Gitarrensoli und möglichst frei wirken wollende Rhythmen und Soundcollagen, gibt es auf „Incitare“ keine neuen Wege zu beschreiten.

Das immer wieder gleiche Rezept wird dabei durch Classic Rock (z.B. „Grip It“ oder auch „Gillz“) sowie Hard Rock (u.a. „BHP“ und „Drumbeaux“) angetrieben und darf sich durch die nervös betriebenen Effekte des Keyboards immer in entfernten Gebieten des Space Rock wiederfinden. Wer zumindest noch in den frühen Neunzigern das Radio regelmäßig an hatte, der wird meinen, so ziemlich jedes Riff wiederzuerkennen. Überraschungen bleiben auf „Incitare“ leider durchgehend Mangelware.

Nur selten wähnt man sich in neuen Interpretationen oder zumindest weniger dem Standard verfallenen Arrangements, doch dann handelt es sich um ein Drum Set, welches letztlich für pralle fünf Minuten Spielzeit viel zu wenig Gehalt für sich beanspruchen kann („Meltdown“). Aber auch unter all den sehr gewöhnlichen und sehr unaufgeregten Tracks des Prog-Rock kann man seine persönlichen Lieblinge finden. Trotz viel Mittelmaß und noch mehr bekannten Riffs und der völlig übertriebenen Linie der Dauersoli, können ein treibendes „Tocino“ oder auch der Opener ab und an doch noch den Tag versüßen. Viel mehr geht auf „Incitare“ allerdings nicht, da das Album zu oft überladen und gleichzeitig nicht eigen genug klingt.

Anspieltipps:

  • Grip It
  • Drumbeaux
  • Tocino

Neue Kritiken im Genre „Prog-Rock“
7/10

50th Anniversary: Live At The Apollo
  • 2018    
Diskutiere über „Volto!“
comments powered by Disqus