Arthur Beatrice - Carter EP - Cover
Große Ansicht

Arthur Beatrice Carter EP


  • Label: Vertigo/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 16 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Die „Carter EP“ lohnt sich, egal in welche Schublade man sie stecken möchte!

Seit Orlando Leopard und Ella Girardot letztes Jahr als Arthur Beatrice ihre Debüt-Single „Midland“ veröffentlicht haben, schien sich lange nichts um das Duo zu tun. Der Schritt von Single zu EP/Maxi-Single ist allerdings gemacht und so verdreifacht sich der Output der Musiker im Vergleich zum Vorjahr schon jetzt. Das Ergebnis ist intelligente, aber auch tanzbare und stark von elektronischen Genres beeinflusste Pop-Musik, die an Formationen wie The Hundred In The Hands erinnert.

Die Überraschung der EP ist allerdings, dass nicht „Carter“ selbst im Vordergrund zu stehen scheint. Anstatt wie es früher meist auf Maxi-Singles der Fall war, mit der Single selbst zu beginnen, darf das grandiose „Butcher's Hook“ den Auftakt machen und stellt direkt alles in den Schatten. „Butcher's Hook“ ist ein Beispiel an guter und intelligenter Popmusik, wie sie selbst Radiohead auf „The King Of Limbs“ lediglich andeuten konnten. Während man die Kinnlade immer noch wieder in Position bringt, klingt „Carter (Cut)“ dagegen fast wie der Standard-Hit für die gediegenen Tanzflächen. Klasse produziert und mit Ohrwurm im Chorus ist „Carter (Cut)“ ein starker Track, der nur aufgrund des noch stärkeren „Butcher's Hook“ nicht hervorstechen kann.

„Vandals“ ist leider die überflüssig ruhige Dreingabe, die daran erinnert, dass Orlando nicht für die erste Stimme gemacht ist und es verpasst, die flüssigen Übergänge von Lounge zu Dance zu bieten, welche die vorigen Tracks so stark gemacht hat. Der Remix des Titeltracks ist ebenfalls nicht viel mehr als eine Zugabe, die es nicht mit dem Original aufnehmen kann, sodass man sich die EP nur für die ersten zwei Stücke ins Haus holt. Da es genug Alternativen gibt, nur auf diese Lieder zurückzugreifen, muss aber auch darauf aufmerksam gemacht werden, dass jeder Pop-Fan, der nicht Nein zur Tanzfläche sagt, diese Songs kennen sollte.

Anspieltipps:

  • Butcher's Hook
  • Carter (Cut)

Neue Kritiken im Genre „Electro-Pop“
4/10

Am Ende Des Tages
  • 2018    
Diskutiere über „Arthur Beatrice“
comments powered by Disqus