Letzte Instanz - 15 Jahre Brachialromantik - Cover
Große Ansicht

Letzte Instanz 15 Jahre Brachialromantik


  • Label: Drakkar/Sony Music
  • Laufzeit: 75 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Letzte Instanz feiert 15 Jahre ihrer Existenz und präsentiert dazu eine Werkschau mit einem brandneuen Song und Neuaufnahmen alter Klassiker.

Am 19. Oktober 2013 findet im Eventwerk in Dresden eine besondere Party statt: Das 15-jährige Jubiläum der Band Letzte Instanz steht an! Auf der Feier wird mit zahlreichen Gästen und befreundeten Gruppen ein Nostalgie-Ritt durch den musikalischen Katalog der Mittelalter-Rocker veranstaltet. Vorab, quasi als Einstimmung auf das Jubiläum, veröffentlichen Holly (Gesang), Holly D. (Gitarre), Michael Ende (Bass), Mutti Stolz (Violine), Benni Cellini (Cello), Oliver Schmidt (Gitarre) und Drummer David Pätsch eine Best-of-CD, die 19 Songs aus 15 Jahren Brachialromantik enthält.

Was sich musikalisch in dieser Zeit getan hat, zeigen natürlich ganz besonders die alten Songs: Das instrumentale „Der Geigenschüler“ im neuen Remix und auch die ganz frühen Werke wie „Für immer und ewig“ sind noch sehr den Violinenklängen zugetan, wobei „In meiner Erinnerung“ bereits elektronische Elemente zugesetzt wurden. Der in den letzten Jahren gefundene Stil, mit treibenden Rockelementen in Songs wie „Sing!“ und „Sonne“, aber auch sehr gefühlvolle, sanfte Lieder wie „Wir sind allein“, „Der Garten“ und das ungemein eingängige, fast schon poppige „Von Anfang an“ überzeugen.

Letzte Instanz gelten zu Recht als begeisternde Live-Band, die durch einen Mix aus harten Tracks und emotionalen Songs ihr Publikum gefunden hat. Beispielsweise gehören „Der Todestag“, mit seinem verzweifelten Text und den treibenden Klängen, oder das flotte „Flucht ins Glück“ zu immer wieder gern gehörten Klassikern. Deshalb kommt es nicht von ungefähr, dass die Band schon drei Live-Alben und zwei Live-DVDs veröffentlicht hat.

Mit „Diamanten“ beinhaltet die vorliegende Werkschau einen brandneuen, bisher unveröffentlichten Song, der sich nahtlos in den bisherigen der Folk-Metal- bzw. Gothic-Rock-Reigen einfügt. Mit temporeicher Rockmusik, eingängigen Strukturen, dem markanten Gesang sowie dem anspruchsvollen Text über Themen wie Gott, Liebe, Tod und Ewigkeit, klingt der Song auf Anhieb ohrwurmverdächtig. Da die ersten Alben der Letzten Instanz - „Brachialromantik“, „Das Spiel“, „Kalter Glanz“ und „Götter auf Abruf“ - noch von Sebastian Lohse alias „Robin Sohn“ eingesungen wurden, sind die Stücke dieser Werke für „15 Jahre Brachialromantik“ neu aufgenommen und von Holly interpretiert worden. Zudem wurde der Song „Kalter Glanz“ als Akustikversion mit auf das Album genommen.

Fazit: Wer die Letzte Instanz bisher nicht kannte, erhält mit dieser Werkschau einen guten Überblick, was in 15 Jahren Existenz an musikalischem Material geschaffen wurde.

Anspieltipps:

  • Blind
  • Diamanten
  • Flucht ins Glück
  • Von Anfang an
  • Der Todestag

Neue Kritiken im Genre „Gothic-Rock“
5/10

MTV Unplugged: Unter Dampf - Ohne Strom
  • 2015    
Diskutiere über „Letzte Instanz“
comments powered by Disqus