2Raumwohnung - Achtung Fertig - Cover
Große Ansicht

2Raumwohnung Achtung Fertig


  • Label: Vertigo/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 49 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Die „Suche nach dem druckfreien Raum“ ist spannender und intensiver denn je.

„Ausbrechen aus den eigenen Regeln“ ist eine anspruchsvolle Herangehensweise für einen Künstler, der nach allgemeiner Meinung seit Jahren dieselben Lieder veröffentlicht und dem deutschen Musikzirkus nichts Interessantes beizusteuern hat. 2Raumwohnung sind aber nicht seit der Jahrtausendwende in den Clubs und Bars dieser Welt unterwegs, weil sie langweilige Songs zu bieten haben und ihre Kreativität nach dem Klassiker „Wir trafen uns in einem Garten“ zum Erliegen gekommen ist, sondern weil Inga Humpe und Tommi Eckart ein Lebensgefühl transportieren, das auch in schlechten Zeiten einen Hoffnungsschimmer in unsere Herzen zaubert, egal ob das letzte Album der beiden nun eher durchschnittlicher Natur war oder regelrechte Begeisterungsstürme hervorgerufen hat.

Folgerichtig umschreibt der beiliegende Pressetext zum mittlerweile siebten Studioalbum „ihre Musik ist seit dreizehn Jahren der Soundtrack zum Schminken im Bad, zur Nacht und zum Kindermachen auf dem Rücksitz, zum Rummachen auf dem Klo und zum Sonnenaufgang zwischen Schornsteinen und Plattenbauten“, womit auch schon wieder die Anwendungsgebiete für „Achtung Fertig“ abgedeckt und geklärt wären. Der Unterschied zu den etwas spannungsarmen Vorgängern „36 Grad“ (02/2007) und „Lasso“ (07/2009) liegt im neuesten Streich des Electronic Pop-Duos jedoch in der Entstehung und des damit verbundenen Internationalitätsanspruchs von Album Nummer sieben. Geschrieben, geformt und aufgenommen in Berlin, Los Angeles und San Francisco hatten Inga und Tommi nach der längsten Veröffentlichungspause in der Geschichte von 2Raumwohnung offenbar nicht nur die fruchtbare Clubszene Deutschlands im Kopf, sondern ebenso das pulsierende Umfeld in den beiden amerikanischen Großstädten.

Somit ist der Opener „Ich mag´s genau so“ mit seinen düster zuckenden Klängen nicht mehr ausschließlich in Berlin oder einer anderen deutschen Großstadt verortbar, sondern versprüht, ähnlich wie die geniale Reggae/Dub-Formation Seeed, internationalen Flair. Die Konzentration auf das Wesentliche steht auf „Achtung Fertig“ jedenfalls dominant im Vordergrund, was die teilweise banal-naiven Mädchentexte über Verlust, Liebe und rosarote Weltanschauung dieses Mal schneller vergessen oder zumindest vergeben lassen. Das soll allerdings nicht bedeuten, dass Inga mit ihrer unschuldigen Säuselstimme keine wichtige Rolle mehr in der WG einnimmt, ganz im Gegenteil ist sie essentieller denn je für das Gelingen der einzelnen Kompositionen und für den Aufbau eines emotionalen Kraftfeldes, das ein starkes Band zwischen Hörer und Künstler spannen lässt.

Darüber hinaus sind die 12 neuen Songs (das kurze Instrumental „Euphonia“ mal außen vor gelassen) mit einem Facettenreichtum gesegnet, den es schon lange nicht mehr auf einer Scheibe des Duos gab. Verträumte Liebeslieder bestechen mit einer perfekten Symbiose aus Ingas Schäfchenwolkenlyrik und Tommis stimmungsvollen Synthieteppichen („Bei dir bin ich schön“), düstere Klangfäden stricken ein eindringliches Cluberlebnis, das den Körper ohne Bewegung ins Schwitzen versetzt („Ich dich auch“), zurückgelehnte Nummern bemühen im Vergleich zu früher viel seltener die Skip-Taste, da sie entweder als Minimal Electro House-Track tanzbar ausgelegt sind („Frequenzen“, „Wir waren fürchterlich“) oder mit nachdenklicher Note die Gehirnzellen ankurbeln („Was sagt das Universum“), und aufbrausende Partysongs wie „Gut“ stehen in einem angenehmen Verhältnis zu entspannten Beats, die an die Hochphase der Wiener Melange erinnern und am besten mit einem Glaserl Rot vor dem Kamin genossen werden sollten („Worte“).

Gelegentlich lassen 2Raumwohnung ihren Tracks jedoch etwas zu viel Platz zum Atmen, was zur Folge hat, dass ein, mit einer kleinen, aber feinen Melodie ausgestattetes Lied wie „Wunderbare Tage“ nicht mehr aus der Endlosschleife hinauskommt oder die Banalität früherer Veröffentlichungen zurückkehrt und weder auf lyrischer, noch auf musikalischer Ebene zu überzeugen weiß („Sie geht los“). Im Großen und Ganzen machen Inga und Tommi mit „Achtung Fertig“ auf der Qualitätsskala dennoch einen riesengroßen Satz nach oben und schüren damit auf unerhörte Art und Weise die Vorfreude auf das sicherlich bald kommende, obligatorische Remix-Album. Wer hätte das von diesem zuvor über weite Strecken mit vor sich hin dösender Tagträumermusik hantierenden Act noch erwartet?

Anspieltipps:

  • Frequenzen
  • Bye bye bye
  • Ich dich auch
  • Ich mag´s genau so
  • Bei dir bin ich schön

Neue Kritiken im Genre „Pop“
3/10

Living For The Future
  • 2018    
6.5/10

Ge Bitte!
  • 2018    
Diskutiere über „2Raumwohnung“
comments powered by Disqus