The Chic Organization - Up All Night: The Greatest Hits - Cover
Große Ansicht

The Chic Organization Up All Night: The Greatest Hits


  • Label: Rhino/WEA
  • Laufzeit: 155 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Das musikalische Netzwerk rund um den Daft-Punk-Produzenten.

Der amerikanische Musiker und Produzent Nile Rodgers (60) gründete in den späten 70er Jahren zusammen mit Bernard Edwards, Tony Thompson und Norma-Jean Wright die Band Chic, die mit Songs wie „Le freak“, „Chic mystique“ oder auch „Good times“ den Disco-Boom bis zur Mitte der 80er Jahre entscheidend mitprägte. Darüber hinaus war Rodgers als Produzent für Stars wie Mick Jagger, David Bowie, Diana Ross, Madonna oder auch Grace Jones aktiv und verbuchte erst jüngst wieder einen weltweiten Nummer-eins-Hit als Mit-Produzent des Daft-Punk-Albums „Random Access Memories“ (05/2013) und der daraus ausgekoppelten Single „Get lucky“.

Damit war Nile Rodgers plötzlich auch ein Thema für jüngere Generationen, die sich dafür interessierten, wer hinter den neuen Ohrwürmern des französischen Pop-Duos steckt. Dieses neu aufkeimende Interesse an einem Musiker mit einem beachtlichen Back Katalog ist natürlich für jede Plattenfirma ein gefundenes Fressen. Wer als Manager schlau ist, wappnet sich deshalb bereits rechtzeitig mit Material, das er dem gierenden Markt zuführen kann. Und so stand schon im Juni 2013 die liebevoll aufgemachte Box „Savoir Fair“ in den Läden, die sich mit dem musikalischen Netzwerk um Nile Rodgers befasst: The Chic Organization.

Sechs Wochen danach legt das Label nochmals eine Schippe drauf. Mit „Nile Rodgers Presents: The Chic Organization. Up All Night: The Greatest Hits” wird ein ergänzendes Doppelalbum mit 25 Songs vorgelegt, das nicht nur die Chic-Hits kompakt zusammenfasst, sondern u.a. auch die Highlights von Künstlern wie Diana Ross, Sister Sledge, Carly Simon und Debbie Harry beinhaltet. Damit lässt sich der Kosmos der Chic Organization für relativ schmales Geld ebenfalls umfänglich entdecken.

So verteilen sich 2½ Stunden purer Disco-Kult auf zwei CDs, die durchaus für das eine oder andere überraschte Staunen sorgen dürften. Denn auch wenn der aufmerksame Hörer viele Songs weitgehend aus dem täglichen Radioprogramm kennen sollte, könnte die Erkenntnis, dass hier jedes Mal ein gewisser Nile Rodgers dahintersteckt, gerade für jüngere Hörer eine Breaking News darstellen. Also nichts wie rein in den weißen Anzug mit Schlaghosen, die Disco-Kugel angeworfen und die Bee-Gees-Anhänger mit einem gezielten Tritt von der Tanzfläche befördert.

Anspieltipps:

  • Spacer
  • Le freak
  • Good times
  • Upside down
  • Lost in music
  • Soup for one
  • We are family
  • I want your love

Neue Kritiken im Genre „Pop“
6/10

Sensation
  • 2018    
Diskutiere über „The Chic Organization“
comments powered by Disqus