The Answer - New Horizon - Cover
Große Ansicht

The Answer New Horizon


  • Label: Napalm Records
  • Laufzeit: 38 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.2/10 Leserwertung Stimme ab!

„New Horizon“ ist ein gutes Album, das in Anbetracht des Potentials von The Answer allerdings besser sein könnte.

Die meisten Rockfans haben The Answer vermutlich das erste Mal so richtig als Vorband von AC/DC wahrgenommen. Das war auf der Tour zum „Black Ice“-Album. Dieser schlaksige, langhaarige Sänger, der von Weitem etwas an den frühen Robert Plant erinnert, war schon im Jahr 2009 ein Typ zum Erinnern und das damalige, zweite The Answer-Album „Everyday Demons“ bestätigte diesen Eindruck durchaus. Mittlerweile sind die Iren bei Longplayer Nummer vier angelangt und praktizieren immer noch genau das, was ihre Fans von ihnen hören wollen: den guten, alten, bluesgetränkten Hardrock. Alle, die hinter dem Titel „New Horizon“ eine Typveränderung vermutet haben, können sich also wieder entspannt zurücklehnen - The Answer halten auch weiterhin ihren Kurs.

Sowohl in seinen positiven als auch in seinen negativen Eigenschaften ist „New Horizon“ ein typisches Album der Band geworden. Es gibt diese standesgemäßen Knaller, die aus diversen guten sowie einigen mittelmäßigen Nummern hervorstechen und damit durch ihre Stärken gleichzeitig die Schwächen anderer Songs offenbaren. So oder so ähnlich war das immer schon bei The Answer: Sie starten famos („New Horizon“, „Leave With Nothin'“), rutschen anschließend ein wenig ab („Spectacular“, „Speak Now“), um dann mit doppelter Power wieder aufzusteigen („Concrete“, „Call Yourself A Friend“). Am Ende runden sie den Trip mit ein paar vergleichsweise blassen Tracks ab („Burn You Down“, „Scream A Louder Love“).

Damit wir uns nicht falsch verstehen: „New Horizon“ ist ein gutes Album, keine Frage, allerdings könnte das Ergebnis in Anbetracht des Potentials von The Answer besser sein. Wer in „Concrete“ ein herrlich bedrohliches Riff auf Rage Against The Machine-Niveau raushaut und anschließend mit „Call Yourself A Friend“ das Kunststück vollbringt, eine Ballade in einen kleinen Wirbelsturm zu verwandeln, der kann sich doch nicht mit zwei Langweilern wie „Burn You Down“ und „Scream A Louder Love“ zufrieden geben! Obwohl The Answer fast über die gesamte Albumlänge pumpen was das Zeug hält und der Gesang von Cormac Neeson wie immer außergewöhnlich ist, schaffen sie es einfach nicht, dauerhaft mitzureißen. Zwar sind sie dabei besser als ein Großteil ihrer direkten Konkurrenz, doch es fehlt halt der berühmte letzte Funke, um richtig abzuheben. Eine Bereicherung für anstehende Konzerte stellt „New Horizon“ aber in jedem Fall dar. Vielleicht haben AC/DC ja schon angerufen.

Anspieltipps:

  • Concrete
  • Leave With Nothin'
  • Call Yourself A Friend

Neue Kritiken im Genre „Hardrock“
5/10

Fistful Of Fire
  • 2020    
Diskutiere über „The Answer“
comments powered by Disqus