Status Quo - Back2SQ1 - Cover
Große Ansicht

Status Quo Back2SQ1


  • Label: Edel Records
  • Laufzeit: 256 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Status quo ante: Der Schritt zurück erweist sich als wahrer Glücksgriff.

Francis Rossi, Rick Parfitt, Alan Lancaster und John Coghlan sind die Frantic Four, die Originalbesetzung Status Quos bis 1981 und allesamt Gründer einer der langlebigsten Rockgruppen der Menschheitsgeschichte. Dass sie sich in dieser Konstellation wieder vereinen - wenn auch nur temporär - hätte nie ein Fan für möglich gehalten. Tatsächlich aber raffen sich die vier Herren zusammen und spielen in genau diesem legendären Line-up zusammen. Für viele Fans fällt Weihnachten, Ostern und der eigene Geburtstag zusammen auf einen Tag. Und genau so soll es auch sein! Die Quasi-Reunion wurde am Anfang des Jahres 2013 gut besucht und ein voller Erfolg - ein so großer, dass die Band mittlerweile über eine Fortführung der Idee nachdenkt. Die nachträgliche Veröffentlichung auf CD und DVD ist da die logische Konsequenz. „Back2sq1“, back to square one, zeigt die Gruppe in ihrer vielleicht stärksten Phase überhaupt und übertrifft die eher mäßigen Veröffentlichungen der jüngeren Vergangenheit mit absoluter Souveränität.

Interessanter- und passenderweise werden lediglich Songs gespielt, welche bis einschließlich 1976 geschrieben wurde. Das heißt, es gibt kein „Burning Bridges“, kein „Marguerita Time“ und vor allem kein „Rockin’ All Over The World“! Für diese Band ist das eigentlich ein No-Go, aber mal im Ernst: Haben wir nicht alle besonders „Rockin’ All Over The World“ schon in gefühlt einer Million Versionen (zuletzt in der Südsee-Variante auf „Bula Quo!“) gehört? Eigentlich darf eine Band ohne ihren größten Hit nicht die Bühne verlassen - Status Quo beweisen das kleine bisschen Mut und am Ende vermisst auch niemand den Song. Die Band hält sich an ihr Konzept. Klassiker wie „Backwater“, „Rain“, „Big Fat Mama“, „Is There A Better Way“ und natürlich „Down Down“ kommen beim altersmäßig variierenden Publikum gut an. Live sind die vier alten Herren immer noch eine Wucht, keine Frage! So abgedroschen sich das auch anhören mag, so sehr muss man sich vor Augen halten, dass sich die Mitglieder der Band allesamt ihren 70ern annähern. Egal was man für und gegen Status Quo sagen kann oder will: Respekt für so viel Spaß an der Sache, Respekt für so viel Energie!

Wichtig werden live besonders „(April) Spring, Summer And Wednesdays“, „Oh Baby“ sowie „Blue Eyed Lady“. Hier gibt es Songs zu hören, die in den letzten Jahrzehnten überaus selten gespielt wurden und „Back2sq1“ letztendlich eine gewisse Relevanz bescheren, welche es der Aufnahme zusätzlich einfacher machen sollte, sich im Dschungel der Live-Veröffentlichungen Status Quos durchzusetzen. Auf insgesamt zwei CDs und einer DVD wird „Back2sq1“ angeboten, was insgesamt über vier Stunden Musik macht! Fans dürften sich da ganz besonders freuen und bekommen viel für ihre Asche geboten. Und tatsächlich erscheint dieser eine Live-Mitschnitt der Dinosaurier so viel relevanter als ihre letzten Alben „Bula Quo!“, „The Party Ain't Over Yet“, In Search Of The Fourth Chord“ und „Quid Pro Quo“ zusammen! Man muss kein ewig Gestriger sein, um „Back2sq1“ zu mögen. Das bunt gemischte Publikum beweist das ohne Frage. „Back2sq1“ ist der mit Abstand beste Output der Band seit langer Zeit und zeigt sie auch nach gut 50 Jahren angenehm vital und attraktiv.

Anspieltipps:

  • Backwater
  • Blue Eyed Lady
  • (April) Spring, Summer And Wednesdays
  • Oh Baby
  • Rain

Neue Kritiken im Genre „Rock“
7/10

Both Sides Now: Live At The Isle Of Wight Festival 1970
  • 2018    
Diskutiere über „Status Quo“
comments powered by Disqus