North Mississippi Allstars - World Boogie Is Coming - Cover
Große Ansicht

North Mississippi Allstars World Boogie Is Coming


  • Label: Thirty Tigers/ALIVE
  • Laufzeit: 58 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.1/10 Leserwertung Stimme ab!

World Boogie mit Qualität und Quantität.

Die Memphis-Legende Jim Dickinson ist der Vater von Cody (Schlagzeug, Gesang) und Luther Dickinson (Gitarre, Gesang), die das Projekt North Mississippi Allstars im Jahr 1996 starteten. Nach und nach erlangten sie Ruhm und Ehre, waren angesehen bei Presse, Publikum und anderen Interpreten. Noel Gallagher (Oasis) lieferte einen Gastbeitrag auf ihrem dritten Album, zudem integrierten sie in die Jahre gekommene und vergessene Legenden wie Otha Turner und R.L. Burnside in ihren Energie geladenen Jam-Blues-Rock.

Mittlerweile sind die North Mississippi Allstars beim siebten Studio-Album angelangt, dem sie den Titel „World Boogie Is Coming“ gaben. Der berühmteste Mitstreiter ist dieses Mal Robert Plant (Led Zeppelin), der mit seinem Spiel auf der Mundharmonika glänzt. Des Weiteren werden sie von langjährigen Freunden wie Lightnin‘ Malcolm, Duwayne und Gary Burnside, Kenny Brown, Alvin Youngblood Hart sowie einigen anderen unterstützt. Für den Aufnahmeprozess und den Mix war Boo Mitchell (Sohn von Hi-Records Produzenten-Legende Willie Mitchell) verantwortlich, der die Royal Studios in Memphis zur Verfügung stellte, deren Besitzer er seit einiger Zeit ist.

Die North Mississippi Allstars bleiben sich auf ihrer neuen Platte treu und wagen dennoch punktuelle Veränderungen, Experimente wäre zu viel gesagt. Auf „Rollin `N Tumblin“ etwa schaufeln sie ein tiefes Dark- und Krautrock-Loch, auf „Snake Drive“ dagegen, wird der Blues-Rock gescratcht, ohne dass dabei ein HipHop-Track herauskommt. Auf den Otha Turner-Stücken „Shimmy“ und „Granny, Does Your Dog Bite“ wird natürlich gegen die Blues-Rock-Mauer geflötet. Die Länge der einzelnen Titel bleibt in der zwei bis vier Minuten-Norm, lediglich das beinahe siebenminütige „Goin‘ To Brownsville“ und das zehnminütige „Jumper On The Line“ rechtfertigen die Jam-Rock-Blues-Bezeichnung. Letzterer Titel wird in hypnotischer Hooker’n’Heat-Manier dargeboten.

Trotz jener gestreuten Modernismen bleiben sich die Dickinson-Brüder treu, lassen die Slide-Gitarren tief durch die Äcker pflügen, das Schlagzeug weiträumig poltern und behalten den Schmutz auf den Stimmbändern und unter den Fingernägeln bei. Für die Unersättlichen liegt eine Download-Card bei, die vier Musikvideos und fünf Bonus-Songs bereithält. World Boogie mit reichlich Qualität und Quantität!

Anspieltipps:

  • Goat Meat
  • Snake Drive
  • Granny Does Your Dog Bite
  • Jumper On The Line

Neue Kritiken im Genre „Blues“
Diskutiere über „North Mississippi Allstars“
comments powered by Disqus