Gipsy Kings - Savor Flamenco - Cover
Große Ansicht

Gipsy Kings Savor Flamenco


  • Label: Knitting Factory/Rough Trade
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
1.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Gipsy Kings werden nicht müde, entspannten Flamenco-Pop unter die Leute zu bringen.

Die Gipsy Kings sind ein Klischee der besten Sorte. Was der Buena Vista Social Club für Kuba ist, sind die Gipsy Kings für Spanien. Seit über dreißig Jahren sind die reifen Herren aus Katalonien nun schon zusammen unterwegs und schütteln immer wieder neuen Flamenco aus der Brusttasche. Auch wenn der Stil der Band seit jeher auf wenige Elemente beschränkt ist, schaffen es die Gipsy Kings, jedes Album für sich wieder zählen zu lassen. Es ist kein billiger Ausverkauf, sondern ein neuer Versuch, an den Flamenco zu erinnern. Man ist gewillt, den Herren eine der platt getretenen Phrasen mitzugeben: der Gedanke zählt.

Hörer bekommen das volle Programm. „Tiempo Del Sol“, „Fairies Melody“ und auch der Titeltrack sind Akustik-Nummern, die das oft mitreißende Gitarrenspiel in den Vordergrund bringen. Dieser Ansatz funktioniert aus rein ästhetischer Sicht auch immer noch am besten. Der Grund dafür sind die irgendwann müden Stimmen alter Männer, die oft Hörer durch wenige Zeilen animieren, statt Geschichten erzählen wollen. Der einzige echte Song im klassischen Sinne ist „Sueno“. In diesem Fall erzählt eine Ballade aufmerksamen Hörern.

Ansonsten allerdings sind Spanisch-Kenntnisse kaum gefordert, da es reicht, das Titel gebende Wort mitzusingen. „Corazon“, „Caramelo“ und „Me Voy“ sind im Normalfall auch die häufigsten Ausrufe der jeweiligen Lieder, zu denen man natürlich auch tanzen und leben soll. Der Deutsche bevorzugt vielleicht das rhythmische Wippen auf der Autofahrt, doch das Prinzip bleibt gleich. Manchmal klingt dieses stets gleiche Vorgehen etwas verkrampft und gezwungen („Me Voy“, „Samba Samba“), doch die meisten Tracks können Flamenco affine Hörer erfolgreich locken oder erinnern zumindest daran, dass man mal wieder eine alte Gipsy-Kings-Platte auflegen sollte.

Wie der Lieblingsferienort, der sich im besten Fall nie ändert, und zu welchem man stets zurückkehren kann, bleiben die Gipsy Kings frei von Experimenten. Wirkliche Neuheiten bleiben folgerichtig aus und man kann sich sicher sein, für jedes der neuen Lieder in den letzten dreißig Jahren vollwertige Ersatzteile finden zu können. „Savor Flamenco“ ist mehr eine Erinnerung und ein freundliches Hallo, um den Flamenco auch weiterhin im Gedankengut der aktuellen Generation zu halten. Wenn die Lieder für sich gesehen Sinn ergeben und ein zumindest in der Theorie edles Anliegen hinter so einer Platte steht, dann will man nicht böse sein.

Anspieltipps:

  • Tiempo Del Sol
  • Sueno
  • Como L'Agua

Neue Kritiken im Genre „Latin-Pop“
Diskutiere über „Gipsy Kings“
comments powered by Disqus