Nickelback - The Best Of Nickelback Volume 1 - Cover
Große Ansicht

Nickelback The Best Of Nickelback Volume 1


  • Label: Roadrunner/WEA
  • Laufzeit: 73 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Die erste Hit-Sammlung von einem der weltweit größten Zugpferde des Mainstream-Rock.

Mit über 45 Millionen verkauften Tonträgern zählen die kanadischen Alternative Rocker von Nickelback zu den weltweit größten Zugpferden des Mainstream-Rock. Dabei ist es erstaunlich, dass auch heute noch, mehr als zehn Jahre nach dem kommerziellen Durchbruch der Band um Neu-Avril-Lavigne-Ehemann Chad Kroeger (38), viele Songs des Quartetts im täglichen Radioprogramm laufen, aus dem die allermeisten Rockbands längst verbannt wurden.

Mit mehr als einem Dutzend Top-10-Singles in den wichtigsten internationalen Charts und sieben Studioalben auf der Uhr, sind nun auch Nickelback reif für die erste Compilation ihrer mittlerweile 18-jährigen Bandgeschichte. Dazu wurden 19 Tracks ausgewählt, welche die ersten beiden Longplayer „Curb“ (1996) und „The State“ (04/2001) gepflegt außen vor lassen und erst mit Songs von „Silver Side Up“ (09/2001) den Hit-Reigen eröffnen. Und mehr als diese 19 hinlänglich bekannten Stücke aus fünf Alben bekommt der Hörer auch nicht geboten.

Einen oder vielleicht sogar zwei mickrige Bonus Tracks als Verkaufshilfe standen bei den Kanadiern anscheinend nicht zu Debatte, sodass es auf „The Best Of Nickelback Volume 1“ tatsächlich nur die Essenz des Nickelback-Schaffens der vergangenen 12 Jahre auf die Lauschlappen gedrückt gibt. Noch nicht einmal eine Deluxe Ausgabe mit zusätzlicher DVD wird angeboten. Puristischer und langweiliger geht es kaum noch. So geht es auf diesem Silberling wirklich nur um ein kompaktes Wiederhören mit Hits wie „How you remind me“, „Rockstar“, „If today was your last day“, „When we stand together“ oder auch „Someday“, was den Käufern der bisherigen Alben irgendwie gar nichts bringen dürfte. Auf der anderen Seite muss sich niemand gezwungen fühlen, wegen eines eines Extrastückchens Zucker eine Kanne kalten Kaffee runterzuwürgen. Das ist ebenso ungewöhnlich wie fair.

Vielleicht auch deshalb richtet sich „The Best Of Nickelback Volume 1“ eher an den Hörer, der die Band bis dato nur aus dem Radio kennt oder vielleicht nur ein einziges Album von Nickelback besitzt und auf diese Weise einen etwas tieferen Einblick in das infektiöse Hit-Schaffen bekommen kann, das Bon Jovi längst den Rang abgelaufen hat.

Anspieltipps:

  • Lullaby
  • Animals
  • Rockstar
  • Someday
  • Photograph
Neue Kritiken im Genre „Alternative Rock“
5/10

When Legends Rise
  • 2018    
7/10

Bark Your Head Off, Dog
  • 2018    
Diskutiere über „Nickelback“
comments powered by Disqus