Max Herre - MTV Unplugged: Kahedi Radio Show - Cover
Große Ansicht

Max Herre MTV Unplugged: Kahedi Radio Show


  • Label: Vertigo/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 80 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
6.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Von hinten wie von vorne A-N-N-A... Eine Unplugged-Zeitreise der entspannten Art.

Seit mindestens zehn Jahren sind deutsche Künstler gerne und regelmäßig gesehene Gäste der „MTV Unplugged”-Reihe. Dass aber gleich zwei deutsche Acts in ein und demselben Jahr in der TV-Show auftreten und davon mehr oder weniger zeitgleich CDs und DVDs auf den Markt bringen, hat es noch nie gegeben. Und so schickt sich zwei Wochen nach den Scorpions („MTV Unplugged In Athens“, 11/2013) auch Max Herre (40) mit seiner „MTV Unplugged Kahedi Radio Show“ an, die deutschen Farben zu vertreten und liefert damit dem verehrten Herrn Weihnachtsmann kurz vor knapp noch eine vollumfängliche Batterie für den Gabentisch. Bitte wähle zwischen einer mehr oder weniger sinnfreien Einzel-CD (wer kauft freiwillig ein „halbes“ Konzert?), Doppel-CD, Deluxe Box-Set, DVD oder Blu-ray. Entscheide dich jetzt! Ob du recht hast oder nicht, sagt dir gleich das Licht.

Max Herre verbindet auf seinen Platten HipHop/Rap, Pop, Soul, Reggae, Funk mit dem Storytelling eines Singer/Songwriters. Auf diese Weise hat der Stuttgarter seit Ende der 90er Jahre jeweils drei Alben unter dem Freundeskreis-Banner sowie als Solokünstler auf den Markt gebracht und sich als Produzent für Künstler wie Megaloh und seine Frau Joy Denalane einen Namen gemacht. Dass ihn jetzt, nach Kollegen wie Herbert Grönemeyer, Udo Lindenberg, Xavier Naidoo und Sido, der Fernsehsender MTV als nächsten deutschen Solokünstler eingeladen hat, ein Konzert für die Unplugged-Reihe zu geben, mag den einen oder anderen eventuell überraschen, aber nichts daran ändern, dass dies eine große Ehre darstellt.

Max Herres „MTV Unplugged Kahedi Radio Show“ wurde am 8. Oktober 2013 im ehemaligen Hauptsitz des DDR-Hörfunks, in der Nalepastraße in Berlin-Köpenick aufgezeichnet. Dazu hat der 40-Jährige zusammen mit seinen Musikern und Gästen den großen Sendesaal 1 für seinen stromlosen Auftritt zur Bühne umfunktioniert und einen karriereumfassenden, zweieinhalbstündigen Auftritt abgeliefert, der allein schon aus atmosphärischen Gründen in der Doppel-CD-Version genossen werden sollte. Denn nur dann entfaltet das im Stile einer (von Rapper Fab 5 Freddy) moderierten Radiosendung gestaltete Konzert seine ganze Wirkung.

Obwohl sich Herre und Co. eine Orchesterbegleitung gönnen, wirken die Songs in ihren abgespeckten Akustik-Arrangements handgemacht und vermitteln eine tiefenentspannte Atmosphäre sowie jede Menge 70er Jahre Soul und 80er Jahre Old School Rap Vibes. Dabei kommt kaum ein Song ohne Feature-Gast aus, wobei hier keine an den Haaren herangezogenen Kollaborationen stattfinden, sondern ausschließlich sinnvolle. So reichen sich u.a. Joy Denalane, Samy Deluxe, Gentleman, Patrice, Philipp Poisel, Afrob, Megaloh, Laura López Castro, Sophie Hunger und US-Vocal-Jazz-Star Gregory Porter das Mikrofon weiter und erzielen mit ihren Beiträgen ein Gemeinschaftsgefühl, das die verschiedenen Stilarten perfekt unter einen Hut bekommt.

Fazit: „MTV Unplugged Kahedi Radio Show“ ist ein atmosphärisch dichter und zu keiner Zeit aufdringlicher Live-Longplayer, der den ursprünglichen intimen Charakter eines Akustikkonzerts vorbildlich einfängt und auf den Punkt bringt.

Anspieltipps:

  • Vida
  • Wolke 7
  • Rap ist
  • A-N-N-A
  • Esperanto
  • Jeder Tag zu viel
  • Wenn der Vorhang fällt
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Max Herre“
comments powered by Disqus