Spain - The Morning Becomes Eclectic Session - Cover
Große Ansicht

Spain The Morning Becomes Eclectic Session


  • Label: Glitterhouse/INDIGO
  • Laufzeit: 33 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
6.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Auch im Live-Session-Outfit betreiben Spain die reinste Seelenmassage!

Frontmann Josh Haden ist der Sohn des bekannten Jazzbassisten Charlie Haden. Joshs Band Spain wurde seinerzeit unter Slowcore eingeordnet. Im Jahr 1995 erschien das Debütalbum „Blue Moods Of Spain“, das sich längst als Genreklassiker erwiesen hat. Bis 2001 folgten zwei weitere Alben, danach wurde es still um Spain. Schließlich erschien „The Soul Of Spain“ (2012), die kaum zu erwartende und überaus geglückte Rückkehr des Quintetts. Neben Josh Haden (Gesang, Bass) gehören Daniel Brummel (Lead Gitarre), Randy Kirks (Keyboards, Gitarre), Dylan McKenzie (Akustikgitarre) und Matt Mayhall (Schlagzeug) zu Spain. Auf zwei Titeln singen die Haden-Schwestern Petra, Rachel und Tanya die Chorstimmen und auf „Walked On The Water“ setzen Petra und Tanya Haden Cello und Violine ein.

„The Soul Of Spain“ wurde im Erscheinungsjahr mehr als wohlwollend von den Anhängern aufgenommen, manche bezeichneten es gar als triumphales Album. Mit „The Morning Becomes Eclectic“ wird nun eine US-Radiosession von KCRW aus dem Jahr 2012 präsentiert. Neue Songs wird der Hörer vergeblich suchen, dafür gibt es live im Radiostudio aufgenommene Stücke, die mittlerweile eine Art alternativen Klassikerstatus erreicht haben und die Live-Qualitäten der aus Los Angeles stammenden Band aufzeigen. Zudem wird das Ganze in hervorragendem Klang dargereicht.

Der Longplayer startet mit „Nobody Has To Know“ vom Album „She Haunts My Dreams“ (1999) und entfaltet bereits diese spezielle Magie, die von nahezu allen Spain-Songs ausgeht. Die samtwarme Stimme Josh Hadens wird von einem weichen Klangbett getragen, versetzt den Hörer in einen Schwebezustand, der ihn emotional bewegt. „Untitled #1“ von „The Blue Moods Of Spain“ (1995) hat diese runde E-Gitarrenfigur, die in der Kombination mit dem restlichen Instrumentarium und Hadens Stimme für Gänsehaut sorgt. Gleiches gilt für die Songs „She Haunts My Dreams“ und „I’m Still Free“.

In „Walked On The Water“ zaubern Cello und Violine melancholische Noten, die sich wie ein dunkler Samtmantel um Hadens Stimme schmiegen. Dagegen sind die Chorstimmen der Haden-Schwestern in „Only You“ und „Spiritual“ von märchenhafter Schönheit. Letzteren Titel hat Johnny Cash auf „Unchained“ (1996) einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert. Eine solche hätten auch Spain verdient, denn diese Aufnahmen sind wieder die reinste Seelenmassage!

Anspieltipps:

  • Untitled #1
  • I’m Still Free
  • Walked On Water
  • Spiritual

Neue Kritiken im Genre „Rock“
7/10

Sechs
  • 2018    
Diskutiere über „Spain“
comments powered by Disqus