Mike & The Mechanics - Living Years (25th Anniversary Edition) - Cover
Große Ansicht

Mike & The Mechanics Living Years (25th Anniversary Edition)


  • Label: Virgin/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 103 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
7.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Jubiläumsausgabe des Band-Klassikers mit netten Bonus-Dreingaben.

„Living Years” ist das zweite Studioalbum der Band Mike & The Mechanics, die im Jahr 1985 von dem Genesis-Gitarristen und Gründungsmitglied Mike Rutherford (63) als weiteres Standbein neben dessen Solokarriere gegründet wurde. Es erschien im November 1988 und setze den kommerziellen Erfolg des Debüts fort. Dieses verfügte zwar über mehr Hitsingles als „Living years“, doch mit dem Titeltrack als zweite Singleauskopplung hatten Mike & The Mechanics einen Song geschrieben, der in allen wichtigen Charts mindestens die Top 20 knackte und in den USA sogar bis auf Platz eins kam. In diesem Sog entwickelte sich „Living Years“ zu einem der Topseller der ausgehenden 80er Jahre und Mike & The Mechanics zu einer der beliebtesten „erwachsenen“ Pop-Bands in der Zeit von 1985 bis 1995.

Auf dem von Christopher Neil (u.a. Rod Stewart, Marillion, Celine Dion, Paul Carrack) produzierten Album befindet sich Popmusik mit dem typischen Sound der 80er Jahre, in dem sich elektronische Drums, ein bolleriger Bass und Keyboards mit ordentlich Hall ein Stelldichein geben. Auf der „The living years“-Single ist dies sicher nicht so präsent, doch lauscht man Tracks wie „Poor boy down“, „Blame“ oder auch „Why me?”, ist der geneigte Hörer mitten drin in der immer wieder leicht gruseligen Klangästhetik der Achtziger.

Kommerziell ist „Living Years“ in der Tat ein Meilenstein für Mike & The Mechanics. Künstlerisch verblasst die Musik hinter der großartigen Lead Single allerdings sehr stark und bietet kaum echte Alternativen zu den großen Hits der Band. Nichtsdestotrotz wird das Werk heuer mit einer Deluxe-Ausgabe zum 25-jährigen Jubiläum geehrt, bei der vornehmlich die Bonus-CD als Kaufanreiz gilt. Denn darauf geben sich die vor zwei Jahren neu formierten Mike & The Mechanics mit einer neuen Version von „The living years“ die Ehre, bei der Neu-Sänger Andrew Roachford vom südafrikanischen Isango Choir unterstützt wird, was dem Song deutlich mehr Wucht verleiht.

Darüber hinaus bietet die Bonus-CD zehn Live-Aufnahmen der ‘89er „Living Years“-UK-Tour, die einen relativ rohen und unbehandelten Eindruck machen und mit „Silent running“, „Par avion“, „Hanging by a thread“, „Take the reins“ und „A call to arms“ gleich fünf Tracks des 1985er Debütalbums beinhalten. Dadurch bekommt der Konsument tatsächlich das erste Live-Album von Mike & The Mechanics, die ihr „Living Years“-Jubiläum mit einer umfangreichen UK-Tour und einem neuen „Best Of“-Album feiern, werden und eventuell auch einen Nachfolger des etwas untergegangenen „The Road“-Albums aus dem Jahr 2011 aufnehmen werden.

Anspieltipps:

  • Par avion (Live)
  • Black & Blue (Live)
  • Silent running (Live)
  • The living years 2014
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Mike & The Mechanics“
comments powered by Disqus