Annett Louisan - Zu Viel Information - Cover
Große Ansicht

Annett Louisan Zu Viel Information


  • Label: 105 Music/Sony Music
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
4.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Abermals präsentiert sich Annett Louisan mehr als zaghaftes Mädchen, denn als erwachsene Chansonnette.

Annett Louisan ist kein Kind mehr. Die 36-Jährige hat einfach nur eine weiche, possierliche Stimme. Die den modernen Chansonnetten zugeordnete Louisan hat oftmals damit zu kämpfen, dass sie zu brav und mädchenhaft klingt. Dass sie diese vermeintlichen Schwächen allerdings auch oft zu ihrem Vorteil nutzen konnte, zeigen Alben wie „Teilzeithippie“. „Zu Viel Information“ steht erneut am Scheideweg zwischen Pop und klassischem Chanson und würde damit nicht wenige Hörer irritieren, wäre man diese Stilwechsel nicht längst von Louisan gewohnt.

Der Titeltrack darf - mal wieder - Amy MacDonald kopieren, verpasst es bei der Thematik allerdings, so scharf wie „Dinge Von Denen“ der Ärzte zu wirken, was auch der kindlichen Stimme geschuldet ist. Auch wenn die Chansonnette zahm haucht, dass man sein Schicksal anschreien soll („Alles Erledigt“), wird erneut offensichtlich, dass Annett Louisan ohne ihren Gesang zu verändern, nur ganz bestimmte Musik gut machen kann. Sobald sie sich an vorsichtig aufbauender und romantischer Popmusik in „Besonders“ und „Das Rezept“ versucht, geht Hörern das Herz auf. So leicht der Sängerin diese Art von Pop fällt, so limitiert ist sie in nahezu allen anderen Belangen.

Auch die „richtigen“ Chansons können leider nur überzeugen, wenn die Stimme passen möchte. „Stars“ ist eine Ode an die Musik der Dietrich und in „Ronny Und Johnny“ wirkt Frau Louisan doch tatsächlich mal frech und cool. Leider gehen genau solche Ansätze allerdings auch schief. Bei „Dein Ding“ will der Gesang überhaupt nicht zu Text und Musik passen und „Das Nichtgesagte“ lässt ebenfalls die nötigen Kanten vermissen. Um Ausfälle handelt es sich bei diesen schwächeren Liedern zwar beileibe nicht, doch dass starke Stücke und schlichtes Mittelmaß so nah zusammen liegen, ist fast schon erschreckend.

Auf „Zu Viel Information“ können die überzeugenden Momente in Form von „Stars“, „Ronny Und Johnny“ oder „Papillon“ noch die Überhand behalten, doch über den immer wieder aufkeimenden Durchschnitt täuscht das letztlich nicht hinweg. Erwachsene Arrangements und neue Spielarten reichen nicht, wenn Annett Louisan nicht auch ihren Gesang weiterentwickelt. Das brave Mädchen passt einfach zu selten und dass es auch anders geht, beweist sie in einigen Stücken. Warum sie nicht mehr daran arbeitet, bleibt wohl ihr kleines, süßes Geheimnis, wenn ihr ein festes, erwachsenes Profil doch so viel besser stehen könnte.

Anspieltipps:

  • Stars
  • Ronny Und Johnny
  • Besonders

Neue Kritiken im Genre „Chanson/Pop“
6/10

Der Perfekte Moment... Wird Heut Verpennt
  • 2017    
Diskutiere über „Annett Louisan“
comments powered by Disqus