The Autumn Defense - Fifth - Cover
Große Ansicht

The Autumn Defense Fifth


  • Label: Yep Roc/CARGO
  • Laufzeit: 46 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Popmusik lässt sich auch mit einer Band einspielen, anstatt sich stets auf Trends zu verlassen.

Würden Wilco es ruhig angehen lassen, dann käme wahrscheinlich die neue Autumn-Defense-Scheibe als Ergebnis heraus. Eine Mischung aus Pop und Rock, die sich zu keinem Zeitpunkt auf Spielereien aus dem PC verlässt, sondern mit einer eingespielten Band verzaubern möchte. So unberührte Musik wird im Radio immer seltener gespielt und genau dieser inzwischen ungewohnte Charme kommt dem ruhigen „Fifth“ entgegen.

Patrick Sansone und John Stirratt bezeichnen das Zusammenspiel mit ihrer langjährigen Live-Band als harmonisch, was sich in den sehr entspannten Arrangements erkennen lässt. Wenn „None Of This Will Matter“ mit gemütlich treibendem Schlagzeug und tänzelnden Gitarren die weichen Stimmen des Duos begleitet, dann stellt sich sofort eine angenehme Ruhe ein. Die oft geradlinigen Lieder der Band untermalen ihre sehr stringenten Songs mit kleinen Momenten, die aus der wohligen Eintracht entführen und die Lieder so nur selten zu dahinplätschernden Nummern verkommen lassen.

Ein wenig zu sehr hat sich die Band trotzdem hier und da zurückgelehnt. „Can't Love Anyone Else“, „August Song“ und „The Light In Your Eye“ sind diese Tracks, die sich zu sehr auf ihre Geradlinigkeit verlassen und letztlich ihren Reiz verlieren. Nicht immer heißt ein einfach gestricktes Lied, dass es sich um schwache Songs handeln muss. „Things On My Mind“ zum Beispiel gibt den flotten, aber eben doch sehr weichen Track für die Autofahrt her und „Under The Wheel“ ist eine stille Liebesbekundung im Audioformat.

Nimmt man zu diesen einfachen Stücken noch einfallsreiche mit Wohlfühlfaktor wie „Calling Your Name“ mitsamt Bläsern und die wunderbar flüssigen Pop-Nummern „Why Don't We“ und „This Thing That I've Found“ hinzu, ergibt sich insgesamt ein stimmiges Bild. „Fifth“ ist ein gemütlich knackiges Pop-Album, das auch Rockfans Freude bereiten wird. The Autumn Defense machen den Terz um das nächste, große Ding nicht mit, sondern geben sich relaxt und gekonnt als das was sie sind.

Anspieltipps:

  • What's It Take
  • None Of This Will Matter
  • Calling Your Name

Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „The Autumn Defense“
comments powered by Disqus