Miss Platnum - Glück Und Benzin - Cover
Große Ansicht

Miss Platnum Glück Und Benzin


  • Label: Four Music/Sony Music
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Die „Lila Wolken“ lassen grüßen. Ein gelungener Neustart für Miss Platnum.

Mit der Platin-ausgezeichneten Marteria-EP „Lila Wolken“ (09/2012), auf der Miss Platnum neben Yasha ein Gastspiel gab, wurde die in Rumänien geborene Ruth Maria Renner alias Miss Platnum endlich auch einem größeren Publikum bekannt. Zwar brachte die heute 33-Jährige von 2005 bis 2009 bereits drei Alben auf den Markt, diese konnten in der deutschen Musikszene jedoch nur einen überschaubaren Erfolg verzeichnen. Vielleicht lag dies an dem doch recht ungewöhnlichen Stil-Mix aus Balkan-Pop, R&B, Dancehall, HipHop und Soul, mit dem Miss Platnum gewiss nicht den gradlinigsten Karriereweg eingeschlagen hat. Doch dann kam mit „Lila Wolken“ der Erfolg. Platz eins in den Single-Charts und ca. 350.000 verkaufte Einheiten in Europa. Wer Pop und HipHop hört, wusste nun, wer Miss Platnum ist.

Mit „Glück Und Benzin“ will Miss Platnum auch als Solokünstlerin an den Erfolg von „Lila Wolken“ anknüpfen. Dazu singt sie jetzt auf Deutsch und ihr Sound wurde in Richtung Pop und R&B entzerrt und geglättet. Ein klassischer Neustart also, an dem u.a. Nico von K.I.Z., Marteria, Yasha sowie The Krauts (Seeed, Peter Fox, Cassandra Steen, Die Fantastischen Vier) mitgearbeitet haben. Dabei wurde aus der Party-Matrone von einst eine Künstlerin mit ernsten Texten, die überwiegend in düster-atmosphärische Klänge eingehüllt werden, in denen auch E-Gitarren keine Unbekannte darstellen.

So teilt sich „Glück Und Benzin“ auf der einen Seite in Songs mit einer überragenden, effektvollen Produktion („99 Probleme“, „Nur die Liebe“, „Spiegelschrift“) und auf der andere Seite in Texte, die oft dunkle Bilder malen („Kleiner Schmerz“, „Mein Kleid“) und von einer latenten Bitterkeit durchzogenen sind („Perfekte Illusion“). Daraus resultiert eine Spannung, die darüber hinwegtäuscht, dass sich das komplette Album im Midtempo-Bereich bewegt und rhythmisch nur wenig Abwechslung bietet. Nur wer dies akzeptiert, wird mit einer deutschsprachigen R&B-Produktion belohnt, die sich an den Werken von US-Größen wie Drake, Kendrick Lamar und The Weeknd orientiert. Düster, ernsthaft und erwachsen.

Anspieltipps:

  • Frau Berg
  • Mein Kleid
  • Letzter Tanz
  • Nur die Liebe
  • Kleiner Schmerz
Neue Kritiken im Genre „R&B“
6/10

Hart Fragil
  • 2018    
4/10

Scorpion
  • 2018    
Diskutiere über „Miss Platnum“
comments powered by Disqus