Shane MacGowan & The Popes - Live At Montreux 1995 - Cover
Große Ansicht

Shane MacGowan & The Popes Live At Montreux 1995


  • Label: Eagle Vision/EDEL
  • Laufzeit: 137 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
8.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Irish Folk-Punk live aus der Schweiz: Re-Release der 2005er DVD als CD/DVD-Set.

Shane MacGowan (56) ist untrennbar mit der irischen Folk-Punk-Truppe The Pogues verbunden, mit der er vor zwei Jahren das 30-jährige Bestehen feierte. Nicht zu vergessen ist allerdings, dass MacGowan die Pogues nach dem „Hell’s Ditch“-Album im Jahr 1991 verlassen musste, weil er seinen Drogen- und Alkoholkonsum nicht mehr im Griff hatte. The Pogues machten zwar ohne ihren Kult-Sänger weiter, konnten das Fehlen des charismatischen Trunkenbolds aber zu keiner Zeit kompensieren. Shane MacGowan gründete 1994 die Band The Popes und brachte mit ihr zwei Studio- und ein Live-Album heraus, ehe er die Gruppe 2002 verließ und durch Paul „Mad Dog“ McGuiness ersetzt wurde.

In echter Erinnerung sind The Popes nie geblieben, obwohl diese weiterhin aktiv sind und mehr oder weniger regelmäßig neue Longplayer auf den Markt bringen. Auch hier machte sich das Fehlen von Shane MacGowan negativ bemerkbar, der allein durch seine Sauf-Skandale ein unbezahlbares Werbemittel darstellt. Deshalb ist es kein allzu großes Wunder, dass aus der ständigen Re-Release-Reihe von Live-Auftritten auf dem berühmten Jazz Festival im schweizerischen Montreux, ausgerechnet ein 1995er Gig der Popes mit Shane MacGowan am Mikrofon heraussticht.

Das ursprünglich schon einmal im Februar 2005 als DVD veröffentlichte Konzert der Popes erscheint nun, knapp zehn Jahre später, als schickes CD/DVD-Set. Es beinhaltet den kompletten Auftritt vom 15. Juli 1995, bei dem nicht nur die Songs des Popes-Debüt „The Snake” (10/1994) gespielt wurden, sondern auch diverse Pogues-Klassiker wie „If I should fall from grace with god”, „Streams of whiskey”, „A pair of brown eyes” und „The irish rover”. Damit avanciert der Live-Mitschnitt zur ultimativen Party-Sause, die allerdings unter einem etwas dünnen Sound leidet. Doch mit einem gewagten Dreh am Lautstärkeregler, lässt sich dieses Problem schnell in den Griff bekommen, sodass einem ausgelassenen Folk-Rock-Event nichts im Weg steht.

Anspieltipps:

  • Cracklin‘ Rosie
  • The irish rover
  • Streams of whiskey
  • A pair of brown eyes
  • The body of an american
  • The broad majestic Shannon
  • If I should fall from grace with god
Neue Kritiken im Genre „Folk-Rock“
Diskutiere über „Shane MacGowan & The Popes“
comments powered by Disqus