Ray Wilson - Genesis Vs. Stiltskin: 20 Years And More - Cover
Große Ansicht

Ray Wilson Genesis Vs. Stiltskin: 20 Years And More


  • Label: Jaggy D/SOULFOOD
  • Laufzeit: 240 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Ob mit Genesis, Stiltskin oder solo: Ray Wilson sorgt immer für erwachsene Popmusik, die weder kitschig noch altbacken klingt.

Am Sonntag, den 14. April 2013 gab Ray Wilson (45) zusammen mit seiner Band sowie einem fünfköpfigen Blas- und Streichorchester ein Konzert in den Radio Trojka Studios im polnischen Warschau. Anlass dieses groß aufgezogenen Auftritts war die Präsentation eines Querschnitts seiner über 20-jährigen Karriere als Sänger und Songschreiber in Bands wie Stiltskin, Genesis sowie als Solo-Act. Ein Jahr danach liegt nun der Live-Mitschnitt der Quasi-Jubiläumsveranstaltung als schön aufgemachtes Digipak mit zwei CDs und einer DVD vor, der sozusagen das Gegenstück des vor gut 2½ Jahren veröffentlichten Box-Sets „Genesis Vs. Stiltskin“ (09/2011) bildet.

Die Songs des Konzerts stellen sich nicht nur aus Wilsons Solostücken und Tracks von Stiltskin sowie seiner Zeit bei Genesis (1996-1998) zusammen. Wilson belegt seine tiefe künstlerische Verbindung zu Genesis auch mit diversen Coverversionen seiner Ex-Band aus Zeiten, in denen noch Phil Collins bzw. Peter Gabriel das Zepter als Frontmann trugen. So mischen sich große Klassiker wie „Ripples”, „Carpet crawlers“, „No son of mine“, „That’s all“ oder auch „Mama” ins Programm, das natürlich auch den 1994er Stiltskin Smashhit „Inside“ beinhaltet.

Dass Wilsons Eigenkompositionen wie „Lemon yellow sun“, „American beauty“ oder auch „Tale from a small town”, die im Verbund mit seinen deutschen Co-Songwritern Uwe Metzler und Peter Hoff entstehen, gegen die Genesis-Dauerbrenner qualitativ nicht abfallen, beweist, dass Ray Wilson sowohl ein ausgezeichnetes Händchen für eingängige Melodien, als auch für leicht progressive Songstrukturen besitzt. Und auch wenn es für diesen Live-Auftritt die Unterstützung eines Mini-Orchesters nicht wirklich gebraucht hätte, ist der vorliegende Mitschnitt eine durch und durch harmonische Angelegenheit und ein gutes Beispiel für erwachsene Popmusik, die weder kitschig noch altbacken klingt.

Anspieltipps:

  • Change
  • The actor
  • Another day
  • No son of mine
  • Carpet crawlers
  • The airport song
  • Show me the way
  • Calling all stations
Neue Kritiken im Genre „Rock“
7/10

Alles Fliesst
  • 2020    
Diskutiere über „Ray Wilson“
comments powered by Disqus