Alcoholic Faith Mission - We Stop The World From Falling Apart - Cover
Große Ansicht

Alcoholic Faith Mission We Stop The World From Falling Apart


  • Label: Haldern Pop Recordings
  • Laufzeit: 49 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
7.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Aus Alt macht Neu: Ein Konzept, das nur bedingt aufgeht.

Als alkoholische Glaubensmission die Welt vor dem Auseinanderfallen stoppen? Über Bandnamen und Albumtitel lässt sich streiten. Auch über das Konzept des vorliegenden Neulings, der altes Material in neuen Gewändern präsentiert. Dabei lassen sie ihr Debüt, das sie noch als Duo aufnahmen, außen vor und bieten Neuinterpretationen von Titeln aus ihren Alben „421 Wythe Avenue“ (2009), „ Let This Be The Last Night We Care“ (2010), „Ask Me This“ (2012) und der EP „Running With Insanity“ aus 2011.

Ihr Debütalbum „Misery Loves Company“ nahmen die Dänen mit einem einfachen Laptop bei Kerzenlicht in Thorben Jensens Schlafzimmer auf. An seiner Seite Sune Solund, beide damals in Brooklyn beheimatet. Inzwischen ist die Band nicht nur an zählenden Mitgliedern gewachsen, sondern verstand es auch, ihren Stil wiederholt zu verändern und zu erneuern. Warum nun dieses Material abermals bearbeiten? Die Antwort liefern Alcoholic Faith Mission selbst: „Wir haben die Lieder neu bearbeitet, weil wir versuchen wollten, die verschiedenen Ausdrucksformen der so unterschiedlich klingenden Alben zu einem einheitlichen Klangbild zusammenzuführen. Nachdem diese Lieder schon 200 Mal gespielt worden waren, bekamen sie so ein neues Leben und das sowohl live wie auch im Bewusstsein der Bandmitglieder.“

Dabei waren ihre bisherigen Werke zwischen Indie, Electronica und Alternative gut aufgehoben und zogen Vergleiche mit Broken Social Scene, MGMT oder The Most Serene Republic nach. Dass sie nun Hand an längst zurückliegende Songs angelegt haben, kann als Mangel an neuen Einfällen oder eben als Neuerkundung der Vergangenheit betrachtet werden. Das Argument mit dem einheitlichen Klangbild können sie mit Leben erfüllen, „We Stop The World From Falling Apart“ klingt nicht nach einer wahllos zusammengestückelten Kompilation, sondern macht als Album durchaus Sinn. Dabei ist es den Dänen gelungen, ihre alten Lo-Fi-Tugenden mit neuen orchestralen Arrangements zu verknüpfen. Dem mehrstimmigen sowohl weiblichen als auch männlichen Gesang wird ein vielschichtiges Klangkleid übergezogen.

Nichtsdestotrotz bleibt es eine Übergangsplatte, ein Vorbote für das noch dieses Jahr dann wirklich neu erscheinende Album der Glaubensgemeinschaft. Die musikalische Welt der Alcoholic Faith Mission wurde vor dem Zerfall bewahrt. Dementsprechend hat jenes Zwischendurchwerk seine Berechtigung und zeigt auch den Willen zur Weiterentwicklung und Veränderung auf.

Anspieltipps:

  • Nut In Your Eye
  • Running With Insanity
  • Reconstruct My Love
  • Got Love? Got Shellfish!

Neue Kritiken im Genre „Art-Pop“
8/10

Find Sound
  • 2019    
6/10

Wheeltappers And Shunters
  • 2019    
Diskutiere über „Alcoholic Faith Mission“
comments powered by Disqus