Carrousel - En Équilibre - Cover
Große Ansicht

Carrousel En Équilibre


  • Label: Local Media/ALIVE
  • Laufzeit: 53 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Es wird Frühling und das Carrousel dreht sich im Indie-Chanson-Folk-Pop-Kreis.

Voilà! Es wird Frühling. Ungeachtet der Wetterlage jedenfalls im musikalischen Bereich mit der französisch-schweizerischen Formation Carrousel. Ja, das Karussell dreht sich und hat man das Album einmal gehört, geht einem im Herzen die Sonne auf, es wird Zeit, sich zu verlieben. Wer einen festen Partner hat, der verliebt sich in die 17 Songs und schlendert mit ihnen durch Stadt, Wald oder über Wiesen, wie es einem in den Sinn kommt. Gute Laune wird garantiert, denn „En Équilibre“ hält - wie es der Albumtitel andeutet - die Balance zwischen Folk, Pop und Chanson.

Carrousel sind Sophie Burande (Gesang, Akkordeon, Melodika), Leonard Gogniat (Gesang, Gitarren, Ukulele, Akkordeon), Thierry Cattin (Schlagzeug, Perkussion) und Bassist Christian Bron. Zudem wurden einige Titel mit Bläser- und Streicher-Arrangements versehen. Burande und Gogniat komponierten gemeinsam und bei der vorliegenden Edition Deluxe wurden die Studioaufnahmen um drei Livedarbietungen aus September 2013 erweitert. Folglich ein volles Paket mit 17 Songs, die in der Summe eine Gesamtspielzeit von knapp 53 Minuten ergeben.

Müssten Carrousel mit einem Wort umschrieben werden, würde sich Spielfreude geradezu aufdrängen. Weitere Begriffe wären Charme, Lebenslust und ein unbekümmerter Spaß am Musizieren. Wobei letzteres auch in die falsche Richtung führen kann und die Zukunft wird zeigen, ob sie die Beliebigkeit wie hier auf „En Équilibre“ auf unprätentiöse Art umschiffen können. Ein Verdienst, der hauptsächlich Sophie Burande zuzuschreiben ist, denn es gelingt ihr auf charmante Art, „Die wunderbare Welt der Amelie“ in Chanson-Folk-Pop zu übersetzen. Wobei das Album auch ohne Vorkenntnisse mit einer federnden Leichtigkeit ins Ohr geht und wie schon gesagt den perfekten Soundtrack für den Frühling abgibt.

Dazu darf auch das Tanzbein geschwungen oder ganz einfach mitgewippt werden. Die Songs sind von einem ansteckenden Charme und auch eine gewisse Eleganz kann ihnen nicht abgesprochen werden. Dabei sorgt das Akkordeon für einen beschwingten Folk-Charakter, der völlig ungezwungen an Pop und das französische Chanson andockt. Die weiblich-männlichen Duett- und Wechselstimmen sind äußerst zauberhaft in Szene gesetzt und überzeugen auch in den nachdenklicheren Stücken wie z.B. bei „On s‘est manqué“, das zudem mit poetischen Streichern daherkommt. Dagegen sorgen die Bläser wie z.B. in „Dis-moi encore“ und „Je me souviens“ für frischen musikalischen Wind und für Abwechslung.

Im Gesamten betrachtet ein sehr charmanter und guter Longplayer, der vor allem mit seiner ansteckenden Lebensfreude für Schwung im Alltag sorgen wird. Mit „En Équilibre“ können Frühling und Sommer kommen und die dunklere Jahreszeit hiermit aufgehellt werden. Sozusagen eine Mehrzweckwaffe für viele Lebenslagen.

Anspieltipps:

  • On s’est manqué
  • En équilibre
  • Je me souviens
  • Quand la nuit tombe

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
7.5/10

Mit Den Zehen Am Abgrund
  • 2019    
Diskutiere über „Carrousel“
comments powered by Disqus