The Amazing Snakeheads - Amphetamine Ballads - Cover
Große Ansicht

The Amazing Snakeheads Amphetamine Ballads


  • Label: Domino Records
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
2/10 Unsere Wertung Legende
6.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Wie schon Farin Urlaub sagte: „Manche nennen es Musik, doch für die meisten ist es Krach!“

Wenn Blicke mehr als tausend Worte sagen... Ein ähnlicher Gedanke kommt Hörern von „Amphetamine Ballads“, wenn der total bescheuerte Opener „I'm A Vampire“ ertönt. In Abwesenheit musikalischen Gespürs paaren sich unkoordinierte Klangexplosionen und eine gepresst wütende Stimme zu einem derartig drögen Ergebnis, dass man den Damen und Herren bei Domino Records ernsthafte Fragen stellen möchte. Nur weil die Jungs cool aussehen und sich manisch verhalten, heißt das nicht, dass man ihnen einen Plattenvertrag geben sollten. Das Image der Psychedelic Rockabillies soll wohl über eine zumindest fragwürdige Leistung hinwegtäuschen.

Wer nicht auf halboffene Augen und gelangweilte Blicke steht, der wird jedoch frühzeitig die Reißleine ziehen und dieser unverdauten Jam-Session den Saft abdrehen. Es lohnt sich nicht, für die paar gelungenen Momente des Albums wie in „Here It Comes Again“ dranzubleiben, da selbst diese die Sphären des gemächlichen Mittelmaßes nicht durchbrechen. Beim verzweifelten Versuch, stets edgy und verwegen zugleich zu klingen, bekommt das Trio selten eine gelungene Minute am Stück zustande.

Störgeräuschaneinanderreihungen werden in „Flatlining“ als vollwertiger Song verkauft und „Tiger By The Tail“ und „Every Guy Wants To Be Her Baby“ sind Paradebeispiele, wie die Band ideenlos die Zeit dahinplätschern lässt. Hauptsache kaputt zu klingen scheint die oberste Maxime zu sein und soll die Mittel, oder das Ausbleiben selbiger, rechtfertigen. Das Ergebnis Musik zu nennen, scheint den Begriff Musik oftmals zu dehnen. Es werden Instrumente gespielt und Versatzstücke aneinander getackert, die schlichtweg nicht zusammenpassen wollen. Selbst wenn manche diese Töne Musik nennen wollen, bleibt es für die meisten Ohren uninspirierter Krach.

Anspieltipps:

  • Memories
  • Here It Comes Again

Neue Kritiken im Genre „Rock“
7/10

Alles Fliesst
  • 2020    
Diskutiere über „The Amazing Snakeheads“
comments powered by Disqus