Charles Aznavour - Formidable: Das Beste - Cover
Große Ansicht

Charles Aznavour Formidable: Das Beste


  • Label: Barclay/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 139 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Eine Reise in die Vergangenheit, eine Reise in eine andere Kultur. Formidable!

Best-of-Alben, Chroniken, Jubiläums-Versionen: Wenn ein Künstler an den Punkt kommt, an dem er genug (bekanntes) Material veröffentlicht hat, wird er sicherlich versuchen, das Ganze zu verpacken und erneut zu verkaufen. Dann gilt es, das Sammlungsstück vorsichtig abzutasten. Sind alle wichtigen Titel vorhanden? Ist die Zusammenstellung gelungen? Wurden neue Stücke unter die alten gemischt? Kurzum, man will wissen, ob es sich lohnt, ein Album zu kaufen, dessen Lieder man schon kennt und als Fan vielleicht sogar schon besitzt. Was aber, wenn ein Jubiläumswerk eines Künstlers erscheint, von dem man als relativ junge Person kaum etwas kennt, da der Höhepunkt seiner Karriere in einem anderen Jahrhundert lag? Nun, dann kann man ganz unvoreingenommen an die Bewertung der einzelnen Stücke gehen.

Von diesen Stücken gibt es auf „Formidable - Das Beste“ ganze 40, verteilt auf zwei CDs. Zum - sage und schreibe - 90. Geburtstag von Charles Aznavour sollten die größten Erfolge gesammelt und kompakt veröffentlicht werden. Da bekommt die Anzahl der Auswahl eine ganz neue Bedeutung. Nach der ersten Überraschung muss bedacht werden, dass der Franzose bereits seit mehreren Jahrzehnten Musik macht. Und damit kommen wir eigentlich auch schon zum Knackpunkt der CD. Die Musik ist nicht aus diesem Jahrzehnt. Mehr noch, sie ist auch nicht aus diesem Jahrhundert und sie klingt auch nicht nach dem, was man hierzulande gerne als den typischen Sound der 80er oder 90er verkauft. Sie ist ganz unverblümt und unumgänglich einzuordnen in die Reihe französischer Chansons, wie die Deutschen sie vor allem von Edith Piaf kennen (und lieben).

Das Doppel-Album stellt eine Auswahl aus den rund 1.000 Chansons des Sängers dar und ist chronologisch angeordnet. So gesehen ist es eine Reise durch fünf Jahrzehnte Musikgeschichte. Und diese hat einiges zu bieten. Die erste „Seite“ des Albums, CD Nummer 1, beinhaltet ausschließlich die französischen Versionen der Lieder. Wer kein französisch kann, lauscht den melodischen, südländischen Klängen und findet Highlights in den aufgeweckten, flotten Liedern wie „Les deux guitares“, das vor allem in den letzten Zügen an Tempo gewinnt oder „Désormais“, das einen von Beginn an in seinen Bann zieht. Der erste Teil schließt mit einem Duett mit einer Frau ab, deren Stimme man sofort erkennt: Edith Piaf.

Der zweite Teil stellt eine Auswahl aus den deutschsprachigen Songs von Aznavour dar. Sie zeigen eine Seite, die man in den französischen Liedern kaum mitbekommt: witzige, fast schroffe Texte, die Geschichten erzählen. Teils sind die Songs das deutsche Pendant zum französischen Original, wodurch ein spannender Vergleich entsteht (zum Beispiel zwischen „Tu t’laisses aller“ und „Du lässt dich geh’n“!). Dabei gelingt es dem Sänger aber nicht immer, sich auf Deutsch zu beschränken. „Formidable - en allemand“ ist vermutlich das beste (und lustigste) Beispiel dafür, was der Künstler verbindet: Französisch, Deutsch und Englisch. Ein heiterer Mix aus Kulturen, zu denen auch die armenischen Wurzeln stoßen. Bereichert wird diese außergewöhnliche Mischung zusätzlich durch die Verbindung der Jahrzehnte.

Und so kommt es, dass sich auf dieser Retrospektive des 90-Jährigen, der übrigens schon öfters seinen Abschied gefeiert hat, Lieder befinden, die „Spiel Zigeuner“ heißen. So was wäre heute nicht mehr denkbar und ist Beispiel dafür, weshalb sich das Album nicht nach modernen Maßstäben messen lässt. Das letzte Lied des zweiten Teils ist erneut ein Duett. Mit einem Künstler, der den Deutschen ebenso bekannt sein dürfte: Herbert Grönemeyer. „Als es mir beschissen ging“ singen die beiden zusammen. Heute geht es Aznavour trotz seines hohen Alters wohl eher prächtig. Zumindest gut genug, als dass er im Mai auf Tour gehen und dabei auch in Deutschland Halt machen will.

Charles Aznavour ist in vielerlei Hinsicht eine herausragende Persönlichkeit. Er zählt nicht nur zu den bekanntesten französischen Künstlern, sondern war neben seinen Chansons auch als Liedtexter, Komponist und Schauspieler (z.B. in „Die Blechtrommel“) erfolgreich. In Armenien ist er eine Art Volksheld, er ist auch ihr Delegierter bei der UNESCO in Genf und Botschafter in der Schweiz. Die Sammlung „Formidable“ führt einen, wie erwähnt, in ein anderes Land, in ein anderes Jahrhundert und ist nicht zu vergleichen mit heutigem Radio-Geklimper. Deshalb ist sie so besonders.

Anspieltipps:

  • Les deux guitares
  • For me, formidable
  • Désormais
  • Du lässt dich geh’n
  • For me, formidable (deutsche Version)
  • Als es mir beschissen ging

Neue Kritiken im Genre „Chanson/Pop“
6/10

Der Perfekte Moment... Wird Heut Verpennt
  • 2017    
Diskutiere über „Charles Aznavour“
comments powered by Disqus