Radio Haze - Momentum - Cover
Große Ansicht

Radio Haze Momentum


  • Label: Magic Mango Music
  • Laufzeit: 41 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
7.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Viel Wumms, aber zu wenig dahinter...

Reim dich, verdammt! Ich hab gesagt, dass du dich reimen sollst! Du gehst jetzt sofort auf dein Zimmer und kommst erst wieder an den Tisch, wenn du dich reimst! - Ungefähr so penetrant stellt man sich die Männer von Radio Haze beim Texten vor. Dass es mehr als nur ein Reimschema gibt, scheint dabei kaum von Belang zu sein. Hauptsache Zeile für Zeile gibt es Worte, die sich reimen und dabei bloß nicht so klingen, als würde ein Native Speaker die Sprache nutzen. Es klingt bösartig, aber man muss einfach darauf hinweisen, dass Radio Haze eine dieser 90er-Jahre-Bands aus Deutschland sein könnten, denen jeder sofort angehört hat, dass sie nicht aus den USA oder Großbritannien kommen.

Schweigen ist Gold hätte die wertvolle Maxime dieses Albums sein können. Beim Anhören der 41 Minuten des Albums ohne Gesang, ist kurzweilige, aber großteils angenehm treibende Rockmusik zu vernehmen. Vom Opener weg kann die Band mit viel Energie und guten Grundmelodien für nickende Köpfe und eine potentiell springende Publikumsmenge bei Live-Auftritten sorgen. Wie die Texte und die Art, wie diese vorgetragen werden, dieses Vergnügen jedoch ganz schnell ein bis zwei Etagen absacken lässt, gibt ein trauriges Beispiel von schlechten Strukturen und fehlender Passion.

Es geht um nichts, wenn Radio Haze ihre Texte anstimmen. Hinter der kraftvoll aufbegehrenden Musik verbirgt sich selten eine Botschaft, die tatsächlich ernsthaft und authentisch klingt. Zwar gelingt es der Band in der zweiten Hälfte, den Blues zu beschwören, doch das wird entweder durch halbgare Prog-Elemente („Wastelands“) oder einen schrecklich aufgesetzten Akzent („The Night She Shot Me Down“) heruntergezogen. Abermals versuchen ansatzweise richtig gute Melodien, hinter dieser unglücklichen Verpackung hervorzukommen, doch die Mischung wirkt nie so harmonisch, dass man guten Gewissens auf mehr hofft.

Radio Haze müssen die Strukturen ihrer Songs auf textlicher und atmosphärischer Ebene stark überdenken, wenn sie nicht als belangloses Beiwerk der deutschen Rockszene gelten wollen. Dass sie musikalisch gesehen genug im Köcher haben, beweisen sie auf „Momentum“ mühelos. Dass viele Hörer diese Stärken jedoch überhören werden, liegt in erster Linie an der Band selbst.

Anspieltipps:

  • The Night She Shot Me Down
  • Ignition
  • Wastelands

Neue Kritiken im Genre „Rock“
6.5/10

Wir Sind Für Dich Da
  • 2019    
7/10

Hello, You Bastards: Live In Reno
  • 2019    
Diskutiere über „Radio Haze“
comments powered by Disqus